So lindert man Rückenschmerzen Das ewige Kreuz mit dem Stress

80 Prozent der Schweizer haben ab und zu Kreuzschmerzen. Die Ursachen sind vielfältig. Aber man muss was dagegen tun.

Nervliche Anspannung kann Rückenschmerzen verursachen. play

Nervliche Anspannung kann Rückenschmerzen verursachen.

Universal Images Group

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Medizinische Methoden gegen das Übel Die besten Mittel gegen Krampfadern
2 Schwitzen für den Geist Sauna schützt vor Demenz
3 Gut fürs Immunsystem Sonnenlicht aktiviert die Abwehrzellen

Medizin

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Manche haben nur einmal im Jahr Schmerzen, andere mehrmals wöchentlich oder dauernd, hat eine repräsentative Befragung der Rheumaliga Schweiz herausgefunden. Eine wichtige Ursache ist, dass wir zu viel und oft auch noch krumm sitzen und zu dick sind. Das kann man wenigstens abstellen durch mehr Bewegung oder Abnehmen.

Angst führt zu Verkrampfungen

Das geht bei Stress im Beruf aber nicht ohne weiteres. Forscher der Ludwig-Maximilians-Universität München haben herausgefunden, dass auch arbeitsbedingte Überlastung ins Kreuz fahren kann. Wer sich permanent überfordert oder ängstlich fühlt, verkrampft unbewusst die Muskeln im Rücken-Nacken-Bereich. So werden Nerven eingeklemmt, die Schmerzsignale ans Gehirn senden. Schlimmstenfalls entwickelt sich ein «Schmerzgedächtnis», und die Nervenfasern senden sogar Schmerzsignale aus, wenn die eigentlichen Auslöser behoben sind.

Das kann bei Rückenschmerzen helfen

Menschen, die in Krisensituationen Kreuzschmerzen bekommen, können zunächst versuchen, negative Verhaltensmuster aufzuspüren, um diese zu vermeiden. Dabei kann es hilfreich sein, die Situationen aufzuschreiben, die einem im Alltag über den Kopf wachsen. Manches lässt sich dann abstellen.

Auch Entspannungsübungen oder Yoga, regelmässig betrieben, können helfen, innere Ruhe zu finden. Auf jeden Fall ist es wichtig, Rückenprobleme nicht anstehen zu lassen und lieber frühzeitig zum Arzt zu gehen. Bei Bedarf kann er auch Medikamente verschreiben. Bei chronischen Rückenbeschwerden ist womöglich auch eine psychotherapeutische Behandlung angesagt.

Mehr zum Thema

 

Publiziert am 21.12.2016 | Aktualisiert am 21.12.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Pollner  Josef 21.12.2016
    In Uznach hat mir vor wenigen Jahren eine Pflegeassistentin gesagt, dass sie regelmässig Rückenschmerzen habe, weil sie nicht gerne arbeite. Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen.