Gut gegen Erkältungen und mehr Gesundheitskick durch scharfes Essen

Scharfes Essen ist nicht jedermanns Sache. Dabei haben feurige Gewürze eine gesundheitsfördernde Wirkung. Eine pikante asiatische Suppe wirkt beispielsweise kleine Wunder, wenn man eine verstopfte Nase oder Halsweh hat. Hier erfahren Sie, welche Scharfmacher wie wirken.

Es müssen ja nicht gleich alle Schoten sein. Aber ein bisschen Chili gibt der Gesundheit einen Kick. play

Es müssen ja nicht gleich alle Schoten sein. Aber ein bisschen Chili gibt der Gesundheit einen Kick.

Cover Media
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Hämorrhoiden, Mundgeruch, starkes Schwitzen Das steckt hinter den...
2 Schmerzhafter Druck im Bauch Darum kann es zu Blähungen kommen
3 Schmerzhafter Druck im Bauch Darum kann es zu Blähungen kommen

Gesundheit

teilen
teilen
24 shares
Fehler
Melden

Paprika, Chili und Peperoni eignen sich dank ihrer antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkung hervorragend dazu, Erkältungen schneller zu kurieren. Das liegt vor allem am darin enthaltenen Wirkstoff Capsaicin – einem Alkaloid aus der Gruppe der Capsaicinoide. Er stärkt zudem das Immunsystem, kurbelt die Verdauung an und setzt Endorphine, also Glückshormone, frei.

Dem in frisch gemahlenem Pfeffer enthaltenen Piperin wird nachgesagt, Verdauung und Kreislauf gleichermassen zu beschleunigen. Ausserdem soll eine pfefferhaltige Ernährung dabei helfen, Bronchitis und Erkältungen vorzubeugen und die Durchblutung anzuregen. Genau wie Capsaicin sorgt auch Piperin dafür, dass Endorphine ausgeschüttet werden, die wiederum eine entspannende Wirkung auf den Körper haben.

Scharfes Gemüse wie Zwiebeln, Knoblauch oder Lauch wirken sich vor allem antibiotisch und desinfizieren auf die Verdauung aus. Und auch die Mundhygiene profitiert davon, da der Genuss von scharfem Essen die Speichelproduktion anregt.

Wenn Sie Probleme damit haben, scharfe Gewürze zu verzehren, können Sie zu Gerichten wie Chili con Carne und Thai Curry auch Naturjoghurt oder Gurkenscheiben als Beilage essen - die mildern nämlich das Brennen im Hals und auf der Zunge. (cm/gsc)

Mehr zum Thema
Publiziert am 01.03.2016 | Aktualisiert am 10.03.2016
teilen
teilen
24 shares
Fehler
Melden