Der Abend macht die Nacht Guter Schlaf hat ein Vorspiel

Die Nachtruhe beginnt nicht erst dann, wenn wir uns unter die Decke kuscheln, sondern lange davor. Wir geben Tipps, wie Sie abends dafür sorgen können, dass Sie nachts gut schlafen.

Wer am Abend gewisse Dinge beachtet, schläft in der Nacht besser. play

Wer am Abend gewisse Dinge beachtet, schläft in der Nacht besser.

Thinkstock
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Nachtarbeit mit dem Gebiss Das können Sie gegen Zähneknirschen tun
2 Unser wichtigster Muskel? Nicht der Allerwerteste, sondern das Zwerchfell!
3 Die neuen Fitness-Trends Pilates + Boxing = Piloxing

Gesundheit

teilen
teilen
21 shares
Fehler
Melden

Im Bett liegen, aber nicht einschlafen können – dieses Problem kennen viele. Neurowissenschaftler Russell Foster hat ein paar nützliche Tipps und Tricks, die dagegen helfen. Zum Beispiel rät er, abends zu helles Licht zu meiden, weil uns das wach statt müde macht. Das bezieht er vor allem aufs Badezimmer, wo es oft sehr hell ist, weil die meisten Menschen das gerade morgens schätzen. Abends ist sei das jedoch sehr störend für den Körper, so der Experte. «Es sollte ein Badezimmerlicht geben, das abends anders leuchtet als tagsüber», fordert Foster deshalb im britischen «Telegraph».

Eine gute Alternative: Machen Sie das Licht im Flur an, im Badezimmer aber aus, und putzen Sie sich in schummrig-schönem indirektem Licht die Zähne.

Apropos Zähneputzen: Auch hier können Sie etwas verändern, um später besser zu schlafen. Pfefferminze ist ein belebendes Kraut. Wenn Sie also eine Zahnpasta mit Minzgeschmack nutzen, wird Sie das automatisch etwas munterer machen. Vertrauen Sie deswegen abends lieber auf eine milde Paste.

Wir alle wissen zudem, dass elektronische Geräte im Schlafzimmer keine gute Idee sind. Deren Lichter können uns wachhalten. Ausserdem ist die Versuchung gross, vor dem Zubettgehen noch einmal schnell die E-Mails zu checken oder ein Game zu zocken - keine gute Grundlage für einen ruhigen Schlaf.

Doch Sie sollten schon im Wohnzimmer darauf achten, was Sie sich vor Augen führen. Experten gehen davon aus, dass dramatische Serien, emotionale oder auch gruselige und actionreiche Filme uns so aufwühlen, dass sie uns bis in den Schlaf hinein verfolgen. Vielleicht geben Sie also Rosamunde Pilcher & Co. mal eine Chance und schlummern danach friedlich ein. (cm/gsc)

Publiziert am 02.11.2015 | Aktualisiert am 02.11.2015
teilen
teilen
21 shares
Fehler
Melden