Besser schlafen mit Nora Smartes Kissen soll Schnarchern helfen

Mit «sägenden» Menschen ein Bett zu teilen, raubt einem den Schlaf – und die Nerven. Diese Woche wird an der «Consumer Electronic Show» in Las Vegas ein Produkt präsentiert, das Abhilfe verspricht.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Nachtarbeit mit dem Gebiss Das können Sie gegen Zähneknirschen tun
2 Unser wichtigster Muskel? Nicht der Allerwerteste, sondern das Zwerchfell!
3 Die neuen Fitness-Trends Pilates + Boxing = Piloxing

Gesundheit

teilen
teilen
21 shares
Fehler
Melden

Das System, das für angenehme Nachtruhe sorgen soll, heisst Smart Nora. Neben einer App besteht es aus einem Gadget, das aussieht wie ein grosser Kieselstein und auf dem Nachttisch platziert wird – und aus einer aufblasbaren Matte, die man in jedem herkömmlichen Kissen unterbringen kann.

Und so funktionierts: Geht man zu Bett, tippt man den «Kieselstein» kurz an. Über ein integriertes Mikrophon beginnt dieser sofort, auf Schnarchgeräusche zu achten. Schon bei kleinen Anzeichen sendet er ein WiFi-Signal an die Matte im Kissen. Diese wird dann über eine Pumpe mal mehr, mal weniger mit Luft gefüllt. Dadurch wird der Kopf des Schnarchers oder der Schnarcherin sanft in verschiedene Positionen bewegt. Das aktiviert die Muskeln im Rachen und macht die Atemwege frei. Schnarchen, das durch die Entspannung des Gaumensegels entsteht, entfällt.

Smart Nora wurde über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert. Nun hat es die Idee bis an die CES in Las Vegas geschafft – nicht schlecht. Ab Sommer soll das System für umgerechnet rund 240 Franken (preorder) respektive 300 Franken Normalpreis über die Firmenwebsite zu beziehen sein. (gsc)

Mehr zum Thema
Publiziert am 04.01.2016 | Aktualisiert am 05.01.2016
teilen
teilen
21 shares
Fehler
Melden