Beauty-Wahn mit schlimmen Folgen Er wollte Muskeln – und verlor fast seinen Arm!

Auf die Schnelle mehr Muckis: Davon träumte dieser Mann. Deshalb hat er sich selber einen gefährlichen Füller-Cocktail in die Arme gespritzt. Ein Video zeigt die fatalen Folgen. Achtung, äusserst unappetitlich!

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 12 Abnehm-Tipps So machen Sie eine gute Figur!
2 Kein Chabis! Kohlgemüse ist Spitze
3 Nachtarbeit mit dem Gebiss Das können Sie gegen Zähneknirschen tun

Gesundheit

teilen
teilen
19 shares
Fehler
Melden

In Brasilien und anderen südamerikanischen Ländern macht sich ein neuer, sehr gefährlicher Trend breit: Bodybuilder und andere Körperkult-Fanatiker spritzen sich Mineralöl in Arme und Beine, um ihre Muskeln über Nacht zu vergrössern. Gemischt wird das Öl mit einem Schmerzmittel und Alkohol, das desinfizierend wirken soll.

Das Fatale an dieser Praxis: Die Mischung kann zu Abszessen und Infektionen führen, die so schlimm werden können, dass die Gliedmassen amputiert werden müssen. Sogar Todesfälle sind bereits vorgekommen.

Noch nicht abgeschreckt? Im Internet kursiert derzeit ein Video, das einen Brasilianer zeigt, der sich wegen seiner Do-it-yourself-Muskelvergrösserung im Spital behandeln lassen muss. Sein Bizeps ist derart entzündet, dass er voll mit Eiter ist. Um den Arm zu retten, bleibt dem Arzt nur eine Möglichkeit: Er muss das Ganze aufstechen. Wie gesagt: Das Video des Eingriffs ist nur für ganz Hartgesottene. (gsc)

Publiziert am 02.07.2015 | Aktualisiert am 02.07.2015
teilen
teilen
19 shares
Fehler
Melden