Wissenschaftlich bewiesen Das ist die beste Zeit für Sex

Endlich wissen wir, wann die Liebe am meisten Spass macht. Das kann, je nach Alter, sogar mitten am Nachmittag sein.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Erotik

teilen
teilen
47 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

Paul Kelley ist Schlafexperte und arbeitet an der renommierten englischen Universität Oxford. Laut «Welt.de» hat er den optimalen Zeitpunkt für den Geschlechtsverkehr ermittelt. Und herausgefunden, von was der abhängt: vom Biorhythmus und vom Alter der «Sex-Teilnehmer».

Für Kelley steht fest: «Die optimale Zeit, Sex zu haben oder zu schlafen, verändert sich genauso, wie unser Körper altert.»

Menschen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren haben kurz vor dem Zvieri den besten Sex – weil sie dann am meisten Energie haben. Sie sollten gegen 1 Uhr nachts schlafen gehen und um 9.30 Uhr aufstehen.

Bereits in diesem Lebensabschnitt beginnen Gehirn, Lungen und Muskeln zu altern. «Dadurch springt die innere Uhr nach  vorne», erklärt Kelley. Die Folge für 30- bis 40-Jährige: Aufstehen bereits um 8.10 Uhr und Sex noch vor dem Frühstück. Draussen sei es bereits hell, was der Lust zuträglich sei, so Kelley. Sonnenlicht steigere den Testosteronspiegel, und Glückshorme würden freigesetzt. Optimaler Ins-Bett-Gehen-Termin: 23.40 Uhr.

Leuten zwischen 40 und 50 empfiehlt der Experte Sex um 22.20 Uhr. Denn beim Liebesspiel werde das Hormon Oxytocin freigesetzt, das für Entspannung und darum für gutes Einschlafen sorge. Aufgestanden werde idealerweise kurz vor 8 Uhr. Die 50- bis 60-Jährigen haben ebenfalls kurz vor dem Einschlafen den besten Sex. Laut Kelley um 22 Uhr (Schlafenszeit zwischen 22.30 und 7 Uhr).

Und: Rufen Sie Ihre Ü60-Eltern nie um 20 Uhr an. Sie würden sie stören. Denn dann beginnen ältere Paare optimalerweise mit dem Liebemachen.

Publiziert am 28.09.2015 | Aktualisiert am 28.09.2015
teilen
teilen
47 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden
Renommierter Oxford-Forscher Paul Kelley. play

Renommierter Oxford-Forscher Paul Kelley.

Christopher Thomond

7 Kommentare
  • Andys  Komment 29.09.2015
    Sorry, kann gerade keinen Kommentar schreiben. Es ist schon wieder Zeit. Würde hier gerne noch was schreiben aber dann komme ich schon wieder zu spät.
  • Hans-Jorg  Merz , via Facebook 28.09.2015
    Jetzt weis ich endlich, warum es am Morgen nicht klappt 75. Werde also am Tag schlafen um 22.20 nicht zu verpassen!!!!
  • Klick  Michweg 28.09.2015
    Die 50- bis 60-Jährigen haben ebenfalls kurz vor dem Einschlafen den besten Sex. Kurz vor dem Einschalfen klingt irgendwie wie eine schnelle Nummer. Vorallem je kürzer vor dem Einschlafen. Und das mit 60! Na, jetzt weiss ich wenigstens warum die dann Probleme mit den Hüftgelenken bekommen, wenn sie älter sind. Vielleicht gibts ja mal sowas wie ein Sexrolator, schliesslich werden wir alle älter.
  • drafi  schweizer aus berg
    28.09.2015
    ja die über 60 sind zu beneiden, um 20.00 beginnt im Schweizer TV die Unterhaltung, da ist wirklich die beste Zeit um den TV abzuschalten und etwas gescheiteres zu tun, na was wohl, denn besser als das Programm im Schweizer TV ist es allemal, dumm ist nur dass man die Billag Gebühren trotzdem bezahlen muss
  • Renato  Polli 28.09.2015
    Für so einen Schwachsinn haben die Universitäten Geld, damit so ein verklemmter Experte seine Weisheiten niederschreiben kann.
    Ich staune immer wieder, was diese alles herausfinden.
    Meine Grosseltern hatten Sex, wann sie Lust hatten und nicht zu bestimmten Zeiten, nur weil es Zeit dazu gewesen wäre und bei den heutigen Menschen ist es dasselbe.
    Aber lustig ist es trotzdem, wenn ich mir vorstelle und zu meiner Frau sage: Schatz, es ist 14:48 Uhr, wir haben jetzt Sex :-