Vier sadistische Fakten Heisse Hiebe bei der Liebe

Blümchensex war gestern. Schweizer stehen auf Peitschen, Fesselspiele und Schläge auf den Po.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Erotik

teilen
teilen
35 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

1. Fakten schmerzen
Was Marquis de Sade (1740–1814) nicht schaffte, gelang «50 Shades of Grey»: Sadomasochismus wurde salonfähig. Das Casual-Dating-Portal «C-date» startete in der Schweiz, Österreich und Deutschland eine Umfrage zum Thema. Resultat: 48 Prozent der Männer gaben an, schon einmal sadomasochistische Praktiken ausprobiert zu haben. Von den befragten Damen sagten sogar 55 Prozent, sie hätten SM-Erfahrung gesammelt.

2. Dominanz: Keine Geschlechterfrage
Wer nun aber von dominanten Männern und devoten Frauen ausgeht, tappt in die Falle der Geschlechter-Klischees. Denn: Rund 53 Prozent der Schweizerinnen peitschen lieber, als selber ausgepeitscht zu werden. Ganz anders sieht es bei unseren Nachbarn in Österreich und Deutschland aus. Dort stehen lediglich 20 Prozent der Frauen darauf, die Peitsche zu schwingen.

3. Was Männer fesselt
Ein Beweis mehr, dass Männer und Frauen nur bedingt zusammenpassen: 48 Prozent der Herren stehen auf Fessel- und Handschellenspiele. Eine Praktik, die gerade mal fünf Prozent der Frauen erregt.

4. Quelle der Lüge
1789 Frauen und 2371 Männer haben an der Umfrage teilgenommen. Da wohl nur beim Gewicht mehr geflunkert wird als beim ach so aufregenden Sexleben, müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Ihre ­sexuelle Realität nicht viel mit den Punkten 1 bis 3 gemeinsam hat.

Publiziert am 22.01.2015 | Aktualisiert um 16:31 Uhr
teilen
teilen
35 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
 
Mehr als die Hälfte der Schweizerinnen peitscht lieber, als selbst ausgepeitscht zu werden. Thinkstock

2 Kommentare
  • Gerry  Kuster 22.01.2015
    Etwas als Fakten zu verkaufen, was eine Sex Dating Plattform als angebliche Statistik anpreist, ist schon etwas fragwürdig. Es mögen zwar z.B. 48 Prozent der Herren auf Fesselspiele stehen, allerdings sind nur 0,0000625 Prozent der Männer dieser Welt auf C-date aktiv. Damit sind diese 48 Prozent keinen einzigen Rappen wert im Bezug auf die Realität.
    • Beat  Steiner aus Zug
      23.01.2015
      Herr Kuster, welch geistreiche Fakten.
      zum Beispiel: Skifahren gilt als Volkssport Nr. 1 in der Schweiz. Bei einer Anzahl von ca. 2125000 Skifahrer/innen sind das auf die Weltbevölkerung von ca. 7,2 Milliarden lediglich...... ach rechnen Sie selber und Sie merken das diese Rechnung wie die Ihrige keinen einzigen Rappen wert ist..... Bitte befassen Sie sich nicht weiter mit statistischen Zahlen denn dies scheint für Sie etwas gar schwierig zu sein.