Forscher habens rausgefunden Deshalb vergeht Männern die Lust am Sex

Bei immer mehr Paaren läuft ins Sachen Sex nichts mehr - weil die Männer keinen Bock mehr darauf haben. Das sind die Ursachen.

Macht müde: 27 Prozent der Schweizer sollen laut einer Umfrage länger als 46 Minuten Sex haben. play
Lieber kuscheln: Männer vergeht zunehmend die Lust am Sex. mauritius-images.com
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Erotik

teilen
teilen
31 shares
48 Kommentare
Fehler
Melden

Wachsender Gebrauch von Pornografie im Internet, aggressive Erotik in der Werbung, nackte Tatsachen in Kino und Fernsehen. Der tägliche Beschuss mit sexuellen Reizen hat negative Folgen für das Liebesleben.

«Die massive Überreizung wirkt sich auf die Sexualität aus», sagt der Sexualtherapeut an der Medizinischen Hochschule Hannover, Uwe Hartmann, dem Nachrichtenmagazin Focus. Bereits ein Drittel seiner männlichen Patienten komme wegen chronischer Lustlosigkeit in Behandlung. Das Reizbombardement stimuliere ständig das Erregungszentrum im Gehirn, das Groshirn filtere diese Signale weg. «Aus diesem Modus kommen einige gar nicht mehr heraus», so der Sexualtherapeut.

Die Folgen: Die Männer sind im Bett dann so gehemmt, «dass sie auf Reize nicht mehr reagieren».

Und wenn Frauen keine Lust haben? Dann liegt es nicht an zu vielen Internet-Pornos, sondern m Alltagsstress und möglicher Routine in der Beziehung. (rsn)

Publiziert am 14.03.2015 | Aktualisiert am 14.03.2015
teilen
teilen
31 shares
48 Kommentare
Fehler
Melden

48 Kommentare
  • Thomas  Schneider aus Binningen
    15.03.2015
    Männer überdenkt mal eure Sichtweise und eventuell eure Partnerin. Sollte die Partnerin es wirklich nur auf euer Geld abgesehen haben und nur deswegen mit euch zusammen sein, dann ist sie wohl nicht die Richtige. Habt Ihr zu wenig Sex mit der Partnerin, tja dann kann ich nur sagen. Fang mal an mit der Partnerin zur reden und richtig zuzuhören, dann klappt der Sex auch wieder. Ich bin Glücklich mit meiner Partnerin, haben viel Sex und wir reden darüber und versuchen immer wieder neues aus.
  • Hans  Müller 15.03.2015
    Dachte ich mir doch. Es sind wieder mal die Männer selbst schuld! Und die böse Pornografie! Bei den Frauen hingegen ist es der böse Alltagsstress oder "Routine in der Beziehung" wofür natürlich auch der Mann schuld ist.
  • Jürgen  Mehlhase 15.03.2015
    Eines der Hauptprobleme liegt für mich darin, dass Männer in der Regel Angst haben, mit ihren Partnerinnen über ihre "besonderen" Wünsche zu sprechen, aus Angst vor Ablehnung ... In der Regel lehnen die Frauen diese Wunschvorstellungen auch tatsächlich ab, weil es ihnen zu "abgehoben" bzw. "ausgefallen" ist und nicht ihren Vorstellungen von einem Liebespartner entspricht.
    So kann ich aus meiner Erfahrung nur sagen, dass die meisten Frauen keine Ahnung von den Sexphantasien der Männer haben.
    • Dune  Chris 15.03.2015
      Ich lehne ihre Meinung nicht ab. Aber bedenken sie dass manche, vielleicht viele, der Fantasien von Männern eben aus der Pornobranche genährt werden. Und Pornografie ist nicht auf die Frau ausgerichtet sondern macht sie zum Sexobjekt.
      Weibliche Fantasien werden ebenfalls von den Medien beeinflusst. Romantik, Hingabe, Erotik. Zwei Fantasiewelten, die sich gegenseitig ausschliessen und bestenfalls mit Kompromissen zu vereinen sind. Beidseitige Kompromissbereitschaft hilft vielleicht.
    • Jürgen  Mehlhase 15.03.2015
      Auch ich lehne ihre Meinung nicht grundsätzlich ab. Die Pornoszene nährt die Männerfantasien und macht die Frau zum Sexobjekt. Sie löst sie aber nur aus. Entstanden sind sie durch die frühkindliche Erziehung durch die Eltern. Bestimmte Verhaltensweisen der Eltern, die unter Umständen zu Vertrauensverlusten oder gar Traumata führen, wirken sich extrem auf das Sexualverhalten des "späteren" Mannes aus. Die Pornoszene macht es dann dem Mann leicht, seine bereits erworbene Sexualität "auszuleben".
  • Chuard  Pascal , via Facebook 15.03.2015
    Ich find es toll das immer die Männer Schuld sein sollen. Ich kenne viele Paare bei denen ist ganz klar die Frau das Problem. Egal was sich die Jungs einfallen lassen oder versuchen.
  • Peter  Von Ow , via Facebook 15.03.2015
    der Mensch ist nicht dazu gemacht um nur mit einem Partner Sex zu haben, aber unsere Moralapostel haben uns dazu verdammt, so ist es logisch dass es nach einer Weile mit dem gleichen Partner zu Lustlosigkeit kommt
    • Dieter  Laser aus Bern
      15.03.2015
      Es kommt noch etwas dazu: Bei den meisten Säugetieren bis hin zu Primaten liegt das Geschlechterverhältnis bei ca. 1 Männchen zu 3 Weibchen.

      Das ist auch logisch, denn die Frau ist ja der limitierende Faktor bei der Fortpflanzung, weil sie die Nachkommen austragen muss, während der Mann prinzipiell eine unlimierte Anzahl Partnerinnen schwängern kann.

      Deshalb ist das 2 Kinder Modell mit Ehe bis der Tod sie scheidet derart unnatürlich, dass wir dauernd Familiendramen und häusl. Gewalt haben!