Toyota Prius+ Wagon Eine Sache der Vernunft

Kürzlich lieferte Toyota in der Schweiz sein 30'000stes Hybridauto aus. Und frischte gleichzeitig den Prius+ Wagon auf.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Test: Infiniti QX30 Kein X-beliebiger!
2 Kia Niro im Test Als Anfänger gleich Profi
3 «Das Schweizer Auto des Jahres» im Test Renault Megane überzeugt alle!

Tests

teilen
teilen
15 shares
20 Kommentare
Fehler
Melden

Auch wenn der japanische Hybrid-Van Prius+ Wagon weiterhin nicht viele Schönheitspreise gewinnen dürfte, wirkt er nach seinem Facelift deutlich frischer. Die markante Front lässt den Wagen breiter erscheinen und wird von senkrechten Lufteinlässen und Tagfahrlichtern eingefasst. Uns stört aber der dominante untere Kühlergrill, der so wirkt, als wolle einen der Van gleich verschlingen.

Doch was sind schon äussere Werte? Wie sagte einst Wilhelm Busch: «Ein kluger Mann verehrt das Schwein. Er denkt an dessen Zweck. Von aussen ist es ja nicht fein, doch drinnen sitzt der Speck.» Und mit inneren Werten kann uns der Prius+ Wagon überzeugen. Erstes Plus: der Platz (bis 1750 Liter Ladevolumen oder zwei bis sieben Plätze). Zweites Plus: Umfangreiche Assistenz- und Sicherheitssysteme. Drittes Plus: Sein Hybrid-Antrieb.

All das zusammen überwiegt unser subjektives Schönheitsempfinden und macht den Kauf eines Prius+ Wagon zu einer Sache der Vernunft. Zumal der Siebenplätzer beim Fahren noch ein weitere Plus (Komfort) bietet. Die eher sanfte Fahrwerksabstimmung reizt weniger zum Gasgeben als zum komfortablen Gleiten – und das Aufheulen des mit einem stufenlosen Automaten gekoppelten Motors bei Vollgas erzieht uns zu sparsamer Fahrweise. Vernünftig eben.

Publiziert am 29.03.2015 | Aktualisiert am 29.03.2015

Toyota Prius+ Wagon Sol

Antrieb Benzin-Elektro-Hybrid, 136 PS (1,8 R4+E-Mot.), Front, CVT-Automat
Fahrleistungen 0-100 km/h 11,3 s, Spitze 165 km/h
Masse L/B/H 4,65/1,78/1,6 m, Gewicht 1605 kg, Kofferraum 232 bis 1750 l
Verbrauch Werk/Test 4,1/6,3 l/100 km, 96/146 g CO2/km, Energieeffizienz A
Preis ab 41'100 Franken (Basis, Luna-Ausstattung, ab 38'900 Fr., Preise ohne Eurorabatt)
Plus viel Platz, gute Verarbeitung, brauchbare Assistenten
Minus nicht sehr sparsam, teils nerviger Klang

teilen
teilen
15 shares
20 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

20 Kommentare
  • Bruno  Gyr 30.03.2015
    Was für eine Leistung, 6.3 Liter Verbrauch und das als Hybrid. Da muss man sich ja nur einen günstigen 1600er Benziner kaufen und man zieht gleich. Bei einem Diesel wird man dann schon zu einem richtigen Sparfuchs. Aber ist ja auch klar, Hybriden sind nicht wirtschaftlich, weil sie zusätzlich eine schwere, giftige Batterie mit sich rumschleppen. Auch wenns die Ökofanatiker nicht gerne hören, ein moderner Diesel ist immer noch die ökologischste und ökonomischste Variante für einen PKW!
    • Marc  Kaufmann aus Nussbaumen
      30.03.2015
      Erstaunlich, wie lange sich gewisse "Stammtischweisheiten" halten können: Eine schwere und giftige Batterie hatte vielleicht der Audi Duo Hybrid von anno 1997 320 kg schwere Bleibatterie!
      Die heutigen Toyota-Hybriden haben eine nur 40 kg schwere und rezyklierbare NiMH-Batterie und da gewisse andere Komponenten wegfallen Anlasser, Lichtmaschine, Kupplung wiegen die Fahrzeuge nicht mehr als vergleichbare Dieselfahrzeuge!
  • Mike  S. aus Winterthur
    30.03.2015
    Hat der Fiat-Multipla-Designer einen neuen Job bei Toyota befinden? :-
  • Mike  Hugi aus Davos
    30.03.2015
    ... wow, Verbrauchsangaben die ein 2.0L Benziner schon vor 15 Jahren erreicht hat, und das bei gleicher Leistung... und damals sogar, ohne sich auf den "Verbrauch" zu konzentrieren und den Verkehr zu behindern...
  • jürgen  schincke 30.03.2015
    VW sollte mal Volkswagen heissen und ist nun eine der teuersten Marken mit altbackenem Desing. Aber die Deutschen lieben es ja verarscht zu werden, siehe Stuttgart, Berlin und Hamburgbaustellen.
    Im Autobau ist es nicht anders. Immer heisst es, wir werden bald die besseren Autos bauen und dann kommt nur noch heisse Luft.
  • Edi  Rama aus Baden
    30.03.2015
    Toyota Fahrer blockieren nur den Verkehr. Sie versuchen zwar sparsam zu fahren, doch kommen sehr träge vom Fleck weg, das nervt. Zum Thema Verbrauch, mein VW Golf mit ausgeschaltetem Start/Stop 150 PS 2 Liter Hubraum und normaler Fahrweise Verbraucht zu dieser Zeit, 4.7 Liter Diesel im Schnitt. Das nenne ich ein Sparwunder nicht diese möchte gerne auf Grün Fahrzeuge. Ich denke es gibt noch weitere Diesel Fahrzeuge, die mit dem Golf mithalten. Und ausserdem sehen diese Hybrider zum kotzen aus.
    • Kobel  Rudolf 30.03.2015
      Ja Edi Rama?Beim letzen kommentar fuhren Sie noch BMW,weil ja der Toyota Lexus nichr für Sie war, und heute VW.Binn gespannt was es das nächste mal wird.
    • Edi  Rama aus Baden
      30.03.2015
      Herr Rudolf.Ich fühle mich geehrt,wenn sie sich an mich erinnern.Klar ich fahre auch BMW,im Alltagsbetrieb einen VW Golf.Ich mache 50tkm im Jahr und da ist ein sparsamer Golf vernünftiger. Der BMW macht sicher Spass,doch jetzt hat meine Frau das Vergnügen den BMW zu fahren,da im Golf mit Kinderwagen ein wenig eng wird.Auch mein BMW 3l Motor 313PS Allrad Diesel verbraucht nicht mehr als 7.8l.Seit ich 2005 auf Diesel umstiegen bin,nie mehr Benziner.Kommen Sie auf eine Spritzfahrt.
    • Meyer  Roman aus Aarau
      30.03.2015
      Wir Fahren alle Toyota.

      Wie wollen das Original. Welt No. 1 Auto.

      Schön,Sparsam, Gute Beschleunigung und Energieeffizienz A.

      Da kann jeder Einpacken.
    • Andreas  Meier aus Zürich
      30.03.2015
      Haha genau. Im Toyota werde ich von 200ps und höher Monstern überholt, weil sie meinen, ich sei zu langsam dabei halte ich mich an die vorgegebenen Max-Geschwindigkeiten und fahre sicher nicht langsamer. an der nächsten ampel sind sie dann wieder 12-20 meter vor mir in der schlange. haha. viel sprit verbraucht beim überholen und 12 meter dabei gewonnen. tollllllll! :P
    • Andreas  Meier aus Zürich
      30.03.2015
      ps herr rama: wenn bei ihrem golf im werbe- und verkaufsblättchen steht, dass er 4.7 liter verbrauche, sinds in tat und wahrheit deren 7.
    • Roman  Hollenstein , via Facebook 30.03.2015
      Meyer Roman, Toyota ist vielleicht Welt Nr. 1, aber ganz sicher nicht Europa Nr. 1. Wenn die asiatischen Länder nicht wären, könnte Toyota schon lange einpacken. OPA-DESIGN, vermeintlich sparsam und absolut lendenlahme Seifenkisten. Bitte einmal googlen unter "Verbrauchslüge Auto".
    • Edi  Rama aus Baden
      30.03.2015
      Nicht alle fahren Toyota. Sie widersprechen sich in 3 Punkte, denn der Prius ist weder schön, noch Sparsam graue Energie dazugezählt, mein Golf hat au Energieeffizient A, also bitte.