Porsche 911 Carrera 4 GTS Geht Teuflisch Schnell

Note sechs, setzen: Auch als schärferer GTS bleibt der 911 Carrera der perfekte Sportwagen. Hierzulande stets unterfordert – und trotzdem mehr Lust als Frust.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Kia Niro im Test Als Anfänger gleich Profi
2 «Das Schweizer Auto des Jahres» im Test Renault Megane überzeugt alle!
3 Fiat 124 Spider im Test Ein Italiener aus Fernost

Tests

teilen
teilen
15 shares
19 Kommentare
Fehler
Melden

Jede Testfahrt in jeder der vielen Porsche-911-Varianten endet ähnlich. Sicher, jeder Sportwagen hat seine ganz eigene Faszination. Aber diese Perfektion in der Summe aller Eigenschaften stempelt den 911 zum Massstab der Liga – auch als neuen GTS.

Sind 430 PS, also 30 Mehr-PS gegenüber dem S und 4S, gut 16'000 Franken extra wert? Porsche sagt: Der GTS ist der Lückenschluss von S zu GT3. Wir sagen: Das bleibt eine akademische Frage. Ja, spätestens im Modus «Sport+» wird der GTS klar mehr Rennwagen. Nur: Wer diese noch schärfere Fahrwerks- und PS-Würze heraus schmecken will, der steht hierzulande mit einem Bein im Knast. Entscheidender wird also sein: Warum nicht den GTS-Zacken drauflegen, wenn man sichs leisten kann?

Zumal er Power ohne Reue bietet und ja auch gesetzestreu Spass macht. Klar gibts wenig Schöneres, als den drehgeilen Boxer hochzuorgeln und mit der meisterlichen Lenkung und der Klettverschlusshaftung über Land zu bollern. Aber dank guter Sicht rundum, unheiklem Spoilerwerk und viel Komfort macht im GTS auch Cruisen Laune.

Kritik? Klar kann man viel zu viele Bedienknöpfe, das altbackene Navi oder die irren Preise für Optionen monieren. Aber wen scherts? Der 911 bleibt der perfekte Traum.

Publiziert am 07.04.2015 | Aktualisiert am 07.04.2015

Porsche 911 Carrera 4 GTS PDK

Antrieb 3,8-B6-Benziner, 430 PS, 440 Nm bei 5750/min; 4x4, 7-Gang-PDK-Automat
Fahrleistungen 0-100 km/h 4,0 s, Spitze 302 km/h
Masse L/B/H = 4,51/1,85/1,30 m, Gewicht 1565 kg, Laderaum 125 Liter
Verbrauch Werk/Test 9,1/12,7 l/100 km = 212/296 g CO2/km, Energieeffizienz G
Listenpreis ab 157'250 Franken (Basis-911: Carrera, 350 PS, ab 110'400 Fr.)
Plus sagenhafte Dynamik, hoher Komfort, gutes Alltagskönnen, top Wertstabilität
Minus altbackenes Bedienkonzept, enorme Basistarife und deftige Optionspreise

teilen
teilen
15 shares
19 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

19 Kommentare
  • Paul  Maier 08.04.2015
    Seit mehr als einem halben Jahrhundert immer die gleichen flachgedrückten VW Käfer, was für langweilige Kisten.
  • Ruesch  Hanspeter 07.04.2015
    Über 50 Jahre Facelifting? Das Ding muss ja perfekt sein!
    • Mike  Hugi aus Davos
      07.04.2015
      ...langweiliger werden sies ja kaum hinkriegen... Wobei, man weiss ja nie...
  • Mike  Hugi aus Davos
    07.04.2015
    Irgendwie langweilig, erinnert mich von Innen etwas an einen Golf... oder ein Audi, ach egal, ist eh alles dasselbe... Was sie gut gemacht haben, so eine Kiste kann jeder fahren wenn er sich leisten kann, und wenn nicht, einfach leasen..., da ist nicht viel Können von Nöten, das macht’s für die anderen Verkehrsteilnehmer wesentlich sicherer... Ach ja, ich habe keine solche überteuerte Kiste wäre mir zu peinlich, ich fahre lieber einfachere Technik mit viel Power, dafür aber bezahlt...
    • Henry  Henry Wittwer aus Xcanatun Col. Merida YUC. Mexico MX
      07.04.2015
      Schon recht Mike Hugi, sie sind ja Ami Fan, Porsche ist was fuer Profis.
    •   Zugerli aus Zug
      08.04.2015
      einfachere Technik mit viel Power und bezahlt auch noch...wow...wohl einen alten Scania von der Armee oder ein Haflinger, der hätte noch in ihrem Kinderzimmer zuhause Platz.
    • Mike  Hugi aus Davos
      08.04.2015
      Nicht nur Herr Wittwer, auch Anderes kann begeistern, solange es nicht Deutsch ist... Das mit dem Porsche Profi geht aber nur solange bis die Assistenzsysteme ausgeschaltet werden...
      Ach wenn Sie schon Armeefahrzeuge erwähnen, dann doch eher einen Sauer, oder einen Jeep, der hätte schon noch Platz in meinem Kinderzimmer...
  • Peter  Spiess 07.04.2015
    Und wer bewegt so ein Porsche am Limit? Keine 10 Prozent. Für das gibts andere Auto mit auch guter Fahrdynamik und Performance und deutlich günstiger
  • Salomon  Rittergold aus Lausanne
    07.04.2015
    Eine hervorragende Ingenieursleistung in jeder Hinsicht. Da verblasst die Konkurrenz kleinlaut. Paramount, ueberragend, superieur, insuberato, schnell wie der Wind, sicher wie kein anderes Auto und mit traumhaften Fahreigenschaften, kurz: Ein eruptierender Vulkan an Genuessen.