Kia Soul EV «Style» Der koreanische Herausforderer

Mit konventionellem Antrieb vermochte der peppige Kia Soul im BLICK-Test bereits zu überzeugen. Und als reiner Stromer?

Kia Soul EV «Style»
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Kia Niro im Test Als Anfänger gleich Profi
2 «Das Schweizer Auto des Jahres» im Test Renault Megane überzeugt alle!
3 Fiat 124 Spider im Test Ein Italiener aus Fernost

Tests

teilen
teilen
25 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Frech die Würfeloptik des 4,14 Meter langen Kia Soul EV mit zweifarbiger Karosserie und witzigen Details wie den auffälligen 16-Zoll-Leichtmetallfelgen oder dem verschalten Kühlergrill. Hinter diesem verbirgt sich die Steckdose zum Aufladen. Innen gibts viel Platz, trotz Hartplastik gute Verarbeitung und nette Details wie etwa die Ambientebeleuchtung an den vorderen Lautsprechern. Zudem punktet der kleine Stromer mit einer für E-Mobile und Kleinwagen ungewohnt reichhaltigen Ausstattung. Nebst Tempomat, Rückfahrkamera oder belüfteten Vordersitzen gibts gar beheizbare Sitze hinten!

Der Kia gefällt aber auch beim Fahren. Dank seinem 111-PS-E-Motor stromert er mit einer Reichweite von 212 Kilometern (im Alltag ca. 150 km) wieselflink durch die Stadt und wird dank einer Spitze von 145 km/h selbst auf der Autobahn nicht zum Hindernis. Anders als bei vielen E-Mobilen nimmt der Soul bei bald leerem Akku nicht plötzlich Leistung weg, sondern sprintet munter weiter. Ab 25 Kilometern Restreichweite mahnt er den Fahrer nur, bald eine «Tankstelle» für seine Lithium-Ionen-Polymer-Akkus (27 kWh) anzufahren. Diese sind platzsparend im Fahrzeugboden untergebracht, sorgen fahrdynamisch für einen ideal tiefen Schwerpunkt und beeinträchtigen das Ladevolumen nicht.

Einzig etwas straff gefedert ist der Elektro-Koreaner, doch sonst weiss der Kia Soul EV als stimmiges Gesamtpaket zum fairen Preis zu gefallen. Und wird so zum ernstzunehmenden Herausforderer von BMW i3 & Co.

Publiziert am 11.02.2015 | Aktualisiert am 11.02.2015

Kia Soul EV «Style»

Antrieb E-Motor, 111 PS, 285 Nm, Frontantrieb, Lithium-Polymer-Batterie 27 kW
Fahrleistungen 0–100 km/h in 11,2 s, Spitze 145 km/h, Reichweite 212 km
Masse L/B/H = 4,14/1,80/1,59 m, Gewicht 1565 kg, Kofferraum 281 l
Verbrauch Werk/Test 14,7/21,6 kWh/100 km, CO2 0/0 g/km, Energieeffizienz A
Preis ab 39'900 Fr. (Basis: «Trend», ab 36'900 Fr.)
Plus reichhaltige Ausstattung und viel Platz, gute Leistungsentfaltung, fairer Preis
Minus straffe Abstimmung, Reichweite im Alltag knapp 150 km

E-Vorurteile im Realitätscheck

Elektroautos lösen stets Bedenken aus: Explodiert der Strombedarf? Belasten Akkus die Umwelt? Sind Stromer trotz Stromerzeugung sauber? Die Antworten sprechen für die E-Autos. Führen bei uns 100'000 E-Autos, stiege der Gesamtstrombedarf nur um 0,4, liefe ein Drittel aller Autos elektrisch, nur sechs Prozent. Der Akku verursacht laut Empa inklusive Produktion und Entsorgung 15 Prozent der Gesamtökobelastung von E-Autos; die Ökobilanz entspreche somit Benzinern mit drei bis vier Liter Verbrauch. Und: Hierzulande sind E-Autos dank viel Strom aus Wasserkraft klar CO2-günstiger.

teilen
teilen
25 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
autoscout24.ch

1 Kommentare
  • Felix  Egolf aus CHAM
    12.02.2015
    Mit dem KIA SOUL EV liessen sich bei vorausschauender Fahrweise im Alltagsbetrieb 238 Kilometer mit 98 Prozent einer Batterieladung zurücklegen! Das ist Klassenrekord.