Im Test: Lexus NX 200t Gentleman im Trainingsanzug

Optisch macht er auf Sport, doch auch als Benziner will der Lexus NX lieber ein komfortabler Gleiter sein.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Test: Infiniti QX30 Kein X-beliebiger!
2 Kia Niro im Test Als Anfänger gleich Profi
3 «Das Schweizer Auto des Jahres» im Test Renault Megane überzeugt alle!

Tests

teilen
teilen
15 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Wow! Dieser Auftritt sitzt. Mit seinem F-Sport-Paket macht der Lexus NX richtig einen auf dicke Hose: Riesen Kühlergrill, Ecken, Kanten, dynamische Formen. Bei so viel Aggressivität wird er jedem Konkurrenten das Fürchten lehren, wenn er im Rückspiegel auftaucht. Der NX von Toyota-Edeltochter Lexus zielt bewusst auf Audi, BMW und Mercedes und will unter den Premium-Herstellern endlich Boden gutmachen.

Auf der deutschen Autobahn wird das schon mal schwer: Auch mit neuem Zweiliter-Turbobenziner (238 PS/350 Nm) bleibt die Tachonadel bei 200 km/h stehen und dem NX nur das Nachsehen. Trotz seiner Sportoptik will der Kompakt-SUV aber kein bedingungsloser Sportler sein: Dazu ist der Allradler mit fast zwei Tonnen zu schwer, seine Lenkung zu indirekt und die Wankbewegungen in Kurven zu gross. Dafür ist er ein prima Gleiter, der auf der Geraden gerne auch mal kräftig abzieht (0-100 km/h in 7,1 s).

Was uns wundert: Lexus, bekannt durch sparsame Hybrid-Modelle, verbaut beim NX nicht mal eine spritsparende Stopp-/Start-Automatik. Wohl auch deshalb sinkt unser Testverbrauch nicht unter 10 l/100 km. Schade, denn sonst überzeugt der NX. Innen schön verarbeitet, laufruhig, viel moderne Technik und massig Platz.

Publiziert am 28.05.2015 | Aktualisiert am 28.05.2015

Lexus NX 200t F Sport

Antrieb 2,0-Liter-Vierzylinder, Turbobenziner, 238 PS, 350 Nm ab 1650/min, Allrad, 6-Stufen-Automat
Fahrleistungen 0-100 km/h 7,1 s, Spitze 200 km/h
Masse Länge/Breite/Höhe 4,63/1,85/1,65 m, Gewicht 1935 kg, Kofferraum 580 bis 1625 l
Verbrauch Werk/Test 8,1/10,5 l/100 km, 187/244 g CO2/km, Energieeffizienz F
Preis ab 74'400 Franken (Basis NX 300h, 197 PS, ab 52'800 Fr.)
Plus Sportliche Optik, komfortables Fahrwerk, kräftiger Motor
Minus Hoher Testverbrauch, zerklüftete Armaturen, schlechte Übersicht

teilen
teilen
15 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

5 Kommentare
  • Gabor  Posch 29.05.2015
    Also mit anderen Worten ein Auto mit einem sportlich angehauchten Äusseren, mit dem man nur geradeaus fahren kann und das 2 Tonnen wiegt für 75000.-. Wems gefällt ...
  • jahn  berger 29.05.2015
    Für ein 2 Liter Turbo sind 10 liter gar nicht mal schlecht besonderes wenn der wagen fast 2 Tonen wiegt und auch die Bschleunigung ist gut 7.1 sek auf hundert km/h. Da können sich noch einige hersteller von SUV was die Beschleunigungs werte anbelangt abschauen.
  • Beat  Engelberger 29.05.2015
    In Anbetracht von den guten Fahrleistungen und dem leider hohen Gewicht, ist der Verbrauch für einen Turbo sicher noch akzeptabel.
    Mit einem weniger schweren Gasfuss, als die Tester, wird man sicher unter 9 Liter auf 100km bleiben.
    Das Design hätte ruhig noch etwas näher an der scharfen Studie sein dürfen.
    Für einen SUV mit nur einer alten 6-Gang Automatik Verbrauch ist der Preis mit etwas Schnick Schnack, jedoch ganz schön happig.
  • Jean-Philippe  Ducrey 29.05.2015
    Design ist bekanntlich Geschmackssache. Würde dennoch gerne wissen, wer das Teil hier hübsch findet.
    • Eric  Lang aus Aarau
      29.05.2015
      Besser als rundgelutschte Q-Audis und viele andere SUV´s, welche man nur noch anhand des Markenemblems voneinander unterscheiden kann!
      Dazu kommt noch die legendäre Haltbarkeit der Toyotas - sorry - Lexuse und so kann man sich dann mal in ein paar Jahren, einen guten Gebrauchten kaufen, zum fairen Preis.