Fiat Panda Cross Der kleine Panzerknacker

So klein und schon ein Geländewagen: Zum 4x4-Panda gesellt sich bei Fiat jetzt die Abenteuerversion Cross mit witzigem Look – und leider witzlosem Sitzkomfort.

Fiat Panda Cross
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Kia Niro im Test Als Anfänger gleich Profi
2 «Das Schweizer Auto des Jahres» im Test Renault Megane überzeugt alle!
3 Fiat 124 Spider im Test Ein Italiener aus Fernost

Tests

teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Wow, kann der böse gucken: Mit seinen schwarzen Einfassungen um die Scheinwerfer und die Rückleuchten sieht der abenteuerlichste 4x4-Panda, der Cross, aus wie ein maskierter Zorro auf Pneus oder ein Panzerknacker aus Donald Duck.

So hart er sich aussen gibt, so herb gehts innen zu. Zwar gefallen uns sowohl die Verarbeitung wie das fetzige Dekor und Ideen wie das abnehmbare Mobilnavi. Nur sind die Sitze selbst und die Sitzposition unbequem: Weils sonst den halben, ohnehin schlecht abzulesenden Tacho verdeckt, kann man das Lenkrad nie ideal einstellen.

Andererseits ist der Tacho nicht so wichtig, denn zum Rasen taugen die genügsamen 80 PS nicht. Zwar ziehen sie nach kurzem Fall ins Turboloch kräftiger, als man ihnen zutraut. Aber der Diesel nagelt zornig, als habe der Cross einen Traktor verschluckt.

Dass so ein Zwerg-SUV mit 4x4 kein Schwebemobil wird, geht in Ordnung. Im Alltag stimmt der Mix, wendig flitzt der Cross in jede Parklücke – und dürfte im ernsthaften Gelände manch fettem Power-SUV die Rücklichter zeigen. Vollbesetzt wird er selten sein: Hinten ist der Platz eher eng – Kleinstwagenschicksal halt. Dafür sind der umklappbare Beifahrersitz und die ebene Fläche bei umgeklappten Rücksitzen prima.

Nur preislich teilt der Cross herber aus als gedacht: Über 27'000 Franken kostet unser Testauto (inkl. Optionen, ohne Eurorabatt). Das muss uns das Abenteuer wert sein.

Publiziert am 28.02.2015 | Aktualisiert am 28.02.2015

Fiat Panda Cross 1.3 MultiJet

Antrieb 1.2-R4-Turbodiesel, 80 PS, 190 Nm ab 1500/min; 4x4, 5-Gang-Getriebe
Fahrleistungen 0-100 km/h 14,3 s, Spitze 160 km/h
Masse L/B/H 3,71/1,66/1,66 m, Gewicht 1155 kg, Kofferraum 225-870 Liter
Verbrauch Werk/Test 4,7/5,8 l/100 km = 125/153 g CO2/km, Energieeffizienz C
Preis ab 24'350 Franken (Basis-Panda-4x4: 0.9 TwinAir, 85 PS, ab 19'100 Fr.)
Plus Kleiner Durst, prima Lenkung, umklappbarer Beifahrersitz, ebene Ladefläche
Minus Lauter Motorlauf, mässig exakte Schaltung, unbequeme Sitzposition

teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden
autoscout24.ch