Cityflitzer im Test: Suzuki Celerio Fakten statt Fassade

Der Kleinstwagen Suzuki Celerio bietet Basismobilität mit bodenständigen Tugenden: Es fehlt ihm zwar an Lifestyle, nicht aber an Platz, an Solidität und vor allem Sparsamkeit.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Kia Niro im Test Als Anfänger gleich Profi
2 «Das Schweizer Auto des Jahres» im Test Renault Megane überzeugt alle!
3 Fiat 124 Spider im Test Ein Italiener aus Fernost

Tests

teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden

Heute schmücken sich selbst Cityflitzer mit Sexappeal. Dagegen wirkt der Suzuki Celerio wie aus der Zeit gefallen: Sein Design ist selbst beim aufgepeppten Topmodell «Sergio Cellano» etwa so aufregend wie das «Wort zum Sonntag». Aber: Dieser Kleine ist im Stillen gut.

Schon im Cockpit trägt er zwar langweiliges Plastikeinerlei. Dafür ist er prima verarbeitet, bietet hinten verblüffend viel Platz – und ist hoch praktisch. Ein Beispiel: Jüngst ärgern oft Tachos, denen Style vor Lesbarkeit geht. Hier ist er gross und klar wie eine Bahnhofsuhr.

Klar, von Sportlichkeit hat der Stadtfloh nie gehört, nimmt aber Gässchen und Parklücken im Handstreich. Für die Kleinstwagenklasse verblüffend gut sind die sanfte Federung und das tiefe Geräuschniveau. Bergauf freilich wirds laut: Da will das kleine 3-Zylinder-Motörchen gequält sein. Ansonsten reichen die 68 PS aber gut, zumal man sie sogar schaltfaul fahren kann.

Auch deshalb brauchen sie kaum Sprit. Im Test rund vier Liter! Unser Fazit: Der Celerio ist brav, aber gut. Einzige Crux: Gut 15'000 Franken sind gefühlt viel für einen Cityzwerg, so fair der Preis des «Sergio Cellano» für die Ausstattung (u.a. mit Espressomaschine!) auch ist.

Publiziert am 12.05.2015 | Aktualisiert am 12.05.2015

Suzuki Celerio «Sergio Cellano Top»

Antrieb 1,0-Liter-R3-Benziner, 68 PS, 93 Nm bei 3500/min, 5-Gang-Getriebe, Front
Fahrleistungen 0-100 km/h 14,0 s, Spitze 155 km/h
Masse L/B/H 3,60/1,60/1,53 m, Gewicht 920 kg, Laderaum 254-726 Liter
Verbrauch Werk/Test 3,6/4,2 l/100 km = 84/98 g CO2/km, Energieeffizienz A
Listenpreis ab 14'990 Franken (Basis: Celerio «Unico», 68 PS, ab 10'990 Fr.)
Plus viel Platz, angenehme Akustik, top Qualität, genug Kraft, viel Komfort, gutes Licht
Minus biederes Design, null Dynamik, keine ebene Fläche bei umgeklappten Fondlehnen

teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden
autoscout24.ch