Citroën C4 Automatisch besser

Manchmal entpuppen sich vermeintliche Langweiler als Spassmacher: Mit Turbokraft und neuem Automat wird aus dem gelifteten Citroën C4 ein komfortabler Power-Kompakter.

Citroën C4
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Test: Infiniti QX30 Kein X-beliebiger!
2 Kia Niro im Test Als Anfänger gleich Profi
3 «Das Schweizer Auto des Jahres» im Test Renault Megane überzeugt alle!

Tests

teilen
teilen
15 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

Alle reden vom Cactus: Im Hype um den coolen, jüngst gar bis auf Rang 2 bei «Car of the Year» gewählten C4 Cactus geht unter, dass Citroën in der Golf-Liga noch andere Autos verkauft. Etwa den ganz normalen C4. Sogar recht gut. Nur ist der halt eher unscheinbar.

Daran ändert das aktuelle Facelift wenig. Man muss genau hinsehen, um die Retuschen etwa an den Lampen zu bemerken. Innen spürt man, dass der C4 fast fünf Jahre zählt. Sehr solide gemacht, aber manch Plastikdetail billig; nicht eng, aber halt kein Raumriese.

Dafür gefällt das neue Multimediasystem, man sitzt gut – und legt der frische Dreizylinder los, wird aus dem vermeintlichen Langweiler ein Spassmacher. Turbotypisch warten die 130 PS einen Lidschlag, ziehen dann aber munter, quirlig und viel flotter, als die Papierwerte verraten. Nur ists eben höchste Zeit für realistischere Verbrauchsnormen: Wie alle kleinen Turbos packt auch dieser im Test nicht annähernd die versprochenen Normwerte (7,7 statt 5,1 l/100 km).

Sympathisch ist dafür der Sound. Und endlich gibts statt des ruckeligen automatisierten Schaltgetriebes wieder einen echten Automat; der schaltet stimmig, sanft, fast sportlich. Wobei es das mit Sport war: Kurven nimmt der C4 sicher und auch schaukelfrei, aber die luftige Lenkung verhindert mehr. Egal, denn dafür dafür federt der C4 selbst üble Löcher super glatt; das leichte Poltern der Vorderachse stört da kaum.

Fazit: Unspektakuläre, aber französisch hochkomfortable und daher schmackhafte Kost zu einem fairen Preis.

Publiziert am 09.04.2015 | Aktualisiert am 08.04.2015

Citroën C4 PureTech 130 EAT «Shine»

Antrieb 1,2-Liter-R3-Turbo, 130 PS, 230 Nm/1750/min, 6-Stufen-Automat, Frontantrieb
Fahrleistungen 0-100 km/h 11,4 s, Spitze 197 km/h
Masse L/B/H 4,33/1,79/1,49 m, Gewicht 1315 kg, Laderaum 408-1183 Liter
Verbrauch Werk/Test 5,1/7,7 l/100 km = 117/179 g CO2/km, Energieeffizienz B
Listenpreis ab 30'000 Franken (Basis-C4: 1.4 VTi, 95 PS, ab 20'700 Fr.)
Plus quirliger Motor, sehr komfortables Fahrwerk, hervorragendes Licht, fairer Preis
Minus bei geklappten Sitzen keine ebene Fläche, kaum Dynamik, kein Sparwunder

teilen
teilen
15 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

7 Kommentare
  • Philippe  Schnider , via Facebook 09.04.2015
    Die Motoren wurden in Zusammenarbeit mit BMW gebaut.... darum das Steuerkettenproblem.... !
  • Gabor  Posch 09.04.2015
    Was darf man unter quirliger Motor und kaum Dynamik verstehen. Ich seh übrigens nur liebloses Hartplastik im Interieur und miese Fahrleistungen.
  • Henri  Hess 09.04.2015
    Ich finde es vom Aussehen er ein Grossvater Auto. Ein schickes Rad für die Stadt wäre mir lieber und für weitere Strecken kann man sich ja in den Zug setzen, wo man das iPhone benützen kann.
  • The  Berner aus Bern
    09.04.2015
    Schönes Auto...habe den Vorgänger... Bin soweit zufrieden, solange er läuft. Aber dass u.a. nach 45000 km bereits die Steuerkettenführung bricht und eine 2000.-Fr. Reparatur notwendig wird, ist schade. Was aber noch schwerer wiegt, ist die Tatsache, dass keine auch nur teilweise Kulanz seitens Citroen Schweiz zu erreichen war. Und das trübt das Bild auf dieses, an sich feine Auto, gewaltig!
    • Stefan  Hirschi 09.04.2015
      Wahrscheinlich hat Citroen die Steuerkettenprobleme vom Premiumhersteller VW abgeguckt..
    • Jean-Philippe  Ducrey 09.04.2015
      @Hirschi: Nein, das Problem wurde von Citroën erfunden, im SM 1972.... aber Deutsche kopieren halt gerne....
    • curaci  Achi aus Cham
      09.04.2015
      @Ducrey: korrekt im SM damals, aber die jetzigen Kettenmotoren kommen definitiv nicht aus dem Hause PSA. Zylinderkopf und Steuerung von BMW/Mini....