BMW i3 mit grösserem Akku im Test Das Elektromobil für Feinschmecker

Dank grösserem Akku soll BMWs i3 neu bis zu 200 E-Kilometer weit kommen. Lohnt sich der Bayern-Stromer?

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mazda 6 mit G-Vectoring im Test Stabil auf Kurs
2 Porsche Panamera Turbo im Test Elfer mit Rucksack
3 BMW 3er GT im Test Dreier in XL

Tests

teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Kürzlich fuhren wir den Elektro-Renault Zoe mit grösserem Akku. Und bei dessen Reichweite von rund 300 Kilometern und einem Preis ab 26'200 Franken (plus Akkumiete) fragten wir uns, warum man sich noch einen BMW i3 kaufen soll?

BMWs erster Stromer besticht durch sein extravagantes Design und kombiniert dieses mit einem gelungenen Gesamtkonzept. play
BMWs erster Stromer besticht durch sein extravagantes Design und kombiniert dieses mit einem gelungenen Gesamtkonzept. Timothy Pfannkuchen

Dieser kommt selbst nach einem Batterie-Update in unserem Test nur maximal 200 Kilometer weit (plus 100 km dank optionalem Range Extender) und kostet ab 38'200 Franken (mit Range Extender ab 44'600 Fr.) – also fast 50 Prozent mehr als der Zoe. Wobei der Akku beim i3-Preis inbegriffen ist.

Ode an den i3

Was spricht für den i3? Die Agilität! «Freude am Fahren» ist kein leeres Versprechen. Wuchtig sprintet er los (0-100 km/h in 8,1 s) und zeigt jedem Sportwagen an der Ampel die LED-Rückleuchten. Dank kleinem Wendekreis (9,86 m) wuselt er superflink durch die Grossstadt.

Der grosszügige Innenraum ist über gegenläufig öffnende Türen erreichbar. play
Der grosszügige Innenraum ist über gegenläufig öffnende Türen erreichbar. Timothy Pfannkuchen

Zudem überzeugt sein Gesamtkonzept. Die verbauten Öko-Materialien wie Eukalyptus-Holz oder Schurwolle sind zu 95 Prozent rezyklierbar und gewohnt top verarbeitet. Gefertigt wird der i3 zu einem Grossteil mit Strom aus erneuerbaren Energien.

Gault-Millau

Der Zoe serviert eher Elektroauto-Hausmannskost, aber mit einer grossen Portion Reichweite. BMWs i3 dagegen bietet Haute Cuisine: Kleine Portion Reichweite und gesalzener Preis. Dafür viel Pfiff und hübsch angerichtet.

Publiziert am 27.12.2016 | Aktualisiert am 27.12.2016
Technische Daten

BMW i3 94 Ah REx

Antrieb Elektromotor + 2-Zylinder-Benziner (Range Extender), 170 PS, 250 Nm, stufenloser Automat, Heck
Fahrleistungen 0-100 km/h 8,1 s, Spitze 150 km/h, E-Reichweite Werk/Test 231/180 km
Masse L/B/H 4,00/1,78/1,58 m, 1440 kg, Laderaum 260 bis 1100 l
Verbrauch Werk/Test 11,9/17,8 kWh/100 km, 0/0 g CO2/km, Energie A
Preis Ab 44'600 Fr. (Basis: 60 Ah, ab 36'900 Fr.)

teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

5 Kommentare
  • Pascal  Meister , via Facebook 28.12.2016
    Besser einige Monate warten, bis der preis- und platzmässig vergleichbare Opel Ampera-e verfügbar ist. Der hat nämlich über 400km Reichweite als Standard...
  • Thomas  Jost , via Facebook 28.12.2016
    Ein BMW-Manager sagte in einem Interview, dass der Preis bewusst hoch angesetzt sei. Wer moderne Technik wolle, solle dafür auch entsprechend zahlen. Böse Zungen munkeln auch, dass die i-Linie die anderen Cash-Cows nicht zu stark gefährden dürfe.
  • Felix  Egolf aus CHAM
    27.12.2016
    Der BMW i3 ist im Vergleich zur Konkurrenz leichter, agiler und hat ebenfalls eine verlässliche Restenergie-Anzeige. Doch schon beim Modell mit nur knapp 19 kWh nutzbarer Energie gab BMW eine Reichweite von 90 km (mit ECO Plustaste fast 200 km ! an). Nun, mit grösserer Batterire und höherem Gewicht soll das Auto gar einen tieferen Normverbrauch.
    Das muss mal in der Praxis verifziert werden - mit sachtem Gasfuss...

    • Felix  Egolf aus CHAM
      27.12.2016
      Offenbar wurden da ein paar Zahlen verschluckt:
      Mit ca. 19 kWh nutzbarer Energie gab BMW beim Modell 2014 eine Reichweite von 190 km (mit ECO Plus Taste fast 200 km an...).
      Der EU-Normverbrauch betrug damals 12.9 kWh/100 km.
      Jetzt ist der Wagen mit grösserer Batterie etwas schwerer doch der Normverbrauch wurde runter auf 11.9 kWh frisiert...
      Nutzbare Batteriekapazität dividiert durch Normverbrauch ergibt die Normreichweite. Und diese Rechnung muss für den Käufer nachvollziehbar sein.
  • Stefan  Alexander aus Opfikon
    27.12.2016
    "Ab" CHF 45000.. Das heisst mit ein bisschen Option deutlich über 50000. Dafür, dass ich evtl. 300km weit komme? Dafür, dass ich einen Kofferraum habe der eher ein grosses Handschuhfach ist? Dafür, dass der Innenraum (siehe Bilder) kalt aussieht wie ein OP-Saal in einem Spital?
    Nein danke.