Auftakt zum 1-Jahres-Dauertest: Mazda MX-5 Spass muss sein

Mazdas Roadster MX-5 gehört zu den automobilen Dauerbrennern des letzten Vierteljahrhunderts. SonntagsBlick testet ab sofort für ein Jahr, ob auch die vierte und neueste Generation des offenen Zweiplätzers Hitpotential besitzt.

Mazda MX-5: Auftakt zum 1-Jahres-Dauertest
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 «Das Schweizer Auto des Jahres» im Test Renault Megane überzeugt alle!
2 Fiat 124 Spider im Test Ein Italiener aus Fernost
3 Porsche 718 Cayman im Test Wie für die Schweiz gemacht

Tests

teilen
teilen
21 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

Fast eine Million Verkäufe in den letzten 25 Jahren und damit ein Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als meistverkaufter Roadster der Welt, dazu 225 weitere Auszeichnungen – dies das beeindruckende Palmarès des Mazda MX-5. Und Grund genug für die SonntagsBlick-Autoredaktion, der eben lancierten neuesten Generation des Zweiplätzers ein Jahr lang auf den Zahn zu fühlen. Denn nur während eines Tests über alle vier Jahreszeiten kann ein Roadster beweisen, ob er mehr als «nur» ein Schönwetterauto ist.

Optisch gefällt der Wurf von Designer Masashi Nakayama. Und zwar nicht nur uns. Kaum zu glauben, wie viele Leute dem athletisch gestylten Roadster mit der frech nach unten gezogenen Schnauze, den schmalen Leuchten und dem an den Ecken wie abgeschnitten wirkenden kecken Heck nachschauen. Eigentlich fast schade, können wir als Fahrer diese gelungene Linienführung hinter dem Lenkrad nicht bewundern... Dafür hat der 3,92 Meter lange Frontmittelmotor-Hecktriebler für den Fahrer viel anderes zu bieten. Die ideale Gewichtsverteilung (50:50) und ein noch tieferer Schwerpunkt sorgen für hervorragendes Handling. Zusammen mit der präzisen Lenkung lässt sich der MX-5 so mit schlafwandlerischer Sicherheit durch Kurven dirigieren. Herrlich, wie neutral und sicher kontrollierbar der Zweisitzer dabei bleibt – so macht Kurvenräubern richtig Spass! Die Liebe zum Detail der japanischen Ingenieure, die zum Beispiel für einen optimaleren Schwerpunkt keine Mühen scheuten und den Motor um 15 Millimeter nach hinten und 13 Millimeter nach unten versetzten, zahlt sich aus.

Apropos Motor: Ein Zweiliter-Benzindirekteinspritzer mit 160 PS und 200 Nm ab 4600/min schlummert unter der Motorhaube. Klingt nicht nach sehr viel Leistung, täuscht in der Praxis aber! Denn mit den nur 1000 Kilo Gewicht des MX-5 hat der Benziner keine Mühe und macht ihn so zum agilen Leichtathleten. Und das breite Drehzahlband des Vierzylinders erlaubt selbst schaltfaules Dahingleiten, auch wenn das knackig abgestufte, manuelle 6-Gang-Getriebe regelrecht zum selber und oft Schalten einlädt.

Handarbeit wird beim MX-5 sowieso leicht gemacht. Das gilt auch beim Verdeck. Statt eines teuren und schweren elektrischen Dachmechanismus, legt man beim Stoffverdeck des Mazda selbst Hand an. Umständlich? Überhaupt nicht! Vom Fahrersitz aus und selbst mit nur einer Hand lässt sich die Stoffmütze des MX-5 öffnen oder schliessen. Und diese verschwindet erst noch platzsparend zusammengefaltet gleich hinter den bequemen Recaro-Sportsitzen und komprimiert so den für einen Roadster ansprechend grossen Kofferraum (130 Liter) nicht.

Auch wenn sich die Cabriosaison nun schon fast dem Ende entgegen neigt, freuen wir uns auf die weiteren Testkilometer mit dem viel Fahrspass versprechenden Roadster – und sind natürlich auch gespannt, wie sich der MX-5 während der kalten Jahreszeit schlagen wird.

Publiziert am 04.10.2015 | Aktualisiert am 03.10.2015

Mazda MX-5 Skyactiv-G 160 «Revolution Pack»

Antrieb 4-Zylinder-Benzindirekteinspritzer, 1998 ccm, 160 PS, 200 Nm ab 4600/min, Hinterradantrieb, Selbstsperrdifferential, manuelles 6-Gang-Getriebe
Fahrleistungen 0-100 km/h 7,3 s, Spitze 214 km/h
Masse Länge/Breite/Höhe 3,92/1,74/1,23 m, Gewicht 1075 bis 1142 kg, Kofferraum 130 Liter
Umwelt Werks-/Testverbrauch 6,6/6,9 l/100 km, CO2 154/160 g/km, Energieeffizienz F
Optionen Recaro-Pack (Recaro-Sportsitze in Alcantara und Leder,Rückfahr-Querverkehrswarner, Spurwechselassistent, LED-Scheinwerfer mit aktivem Kurvenlicht) sowie Metallic-Lackierung
Listenpreis: Ab 33'900 Franken. Testwagen mit Optionen 37 650 Franken (Basis: Skyactiv-G 131, 131 PS, «Challenge», ab 23'900 Franken).

teilen
teilen
21 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

7 Kommentare
  • Lucio Silva  Safnanno aus San Vito Lo Capo
    04.10.2015
    Zu schwach auf der Brust. Ich warte, auf die Honda S2000 Nachfolge.
  • Walter  Curtis 04.10.2015
    Das Layout des MX-5 ist gut. Aber die Japaner haben bis heute nicht begriffen, dass der Motor das Herz eine Autos, speziell eines Sportwagens ist. Sie hätten mir dem 2.3 L Turbo aus dem Mazda 3 MPS eine Grundlage, die sie nach einer Überarbeitung ohne zu grosse Kosten im MX-5 verbauen könnten.
  • Felix  Egolf aus CHAM
    04.10.2015
    Bis auf weiteres der optimale Mix zwischen Good Looks, Fahrspass und Sparspass. Man beachte auch die geringe Differenz zwischen Test und Normverbrauch! Ehrlich gesagt: Mehr Roadster braucht keiner.
    • Mika  Zeller 04.10.2015
      Doch, mit etwas mehr zeitgemässer Motorleistung 20-250 PS wäre er mit diesem tollen Outfit in dieser Roadsterklasse unschlagbar, schade.
    • Felix  Egolf aus CHAM
      04.10.2015
      Unerklärlich, dass das unselige BA für Energie den in Anbetracht der Fahrleistungen tiefen Verbrauch mit einem F abstraft. Unter Anderem deshalb weil leichte Autos in der BFE Berechnungsformel genauso benachteiligt werden wie realistische Hersteller Verbrauchsangaben.
    • Felix  Egolf aus CHAM
      04.10.2015
      @Mika Zeller: mit 131 und 160 PS liegt er ja perfekt in Ihrem Bracket von 20 bis 250 PS.
  • Daniela  Engeli 04.10.2015
    Die erste Generation des Mazda MX-5 NA mit den Klappscheinwerfern ist unerreicht.

    .