Audi TT RS im Test Sportlicher Kurvenfresser

Als RS mit fünf Zylinder-Turbo wird der Audi TT zum sportlichen Kurvenfresser und unterstreicht dies mit derbem Motorensound.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mazda 6 mit G-Vectoring im Test Stabil auf Kurs
2 Porsche Panamera Turbo im Test Elfer mit Rucksack
3 BMW 3er GT im Test Dreier in XL

Tests

teilen
teilen
0 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

Mit etwas schlechtem Gewissen starte ich spätabends im Wohnquartier den Audi TT RS. Mit bösem Fauchen aus der optionalen Sportabgasanlage (+1310 Fr.) erwacht der Fünfzylinder-Turbo zum Leben. Trotz Nachtruhestörung – dieser Sound ist einfach klasse!

Muskulöser Auftritt

Mit dem 400 PS starken RS setzt Audi dem TT die Sportkrone auf! Schon optisch macht er keinen Hehl aus seiner Power: Mit grösseren Kühlöffnungen, Heckspoiler und Diffusor tritt er richtig dynamisch auf. Und weckt so offenbar auch einige Aggressionen bei anderen Verkehrsteilnehmern, die sich vom TT RS offenbar herausgefordert fühlen.

Ein Diffusor und fette Auspufftöpfe heben den TT RS optisch von seinen Schwestermodellen ab. play
Ein Diffusor und fette Auspufftöpfe heben den TT RS optisch von seinen Schwestermodellen ab. Martin A. Bartholdi
Gut gemeint

Im TT-Cockpit liegt das RS-Sportlenkrad gut in der Hand. Schade nur, verdeckt es beim Rangieren das Bild der Rückfahrkamera im digitalen Armaturenbrett. Mittelbildschirm? Fehlanzeige! Hilfreich wäre das Bild der Rückfahrkamera wegen der nicht gerade berauschenden Sicht nach hinten aber schon.

Innen findet sich Audis Virtual Cockpit mit dem digitalen Armaturenbrett. play
Innen findet sich Audis Virtual Cockpit mit dem digitalen Armaturenbrett. Martin A. Bartholdi
Kurvenhunger

Doch der TT RS ist ja nicht in der Parkgarage, sondern auf kurvenreichen Landstrassen zu Hause. Präzise sticht der 4,19 Meter lange Spassmacher in jede Kurve und macht Appetit auf mehr. Auch das RS-Sportfahrwerk und der Quattro-Allradantrieb tragen zur sensationellen Kurvenlage bei. Dabei hängt der durchzugsstarke Fünfzylinder-Turbo jederzeit schön am Gas und die Automatik schaltet immer rechtzeitig – begleitet von knurrigen Zwischengasstössen.

Unter der Haube arbeitet ein unüberhörbarer Fünfzylinder-Turbo mit 400 PS. play
Unter der Haube arbeitet ein unüberhörbarer Fünfzylinder-Turbo mit 400 PS. Martin A. Bartholdi
Quittung

Nach unserer Kurvenhatz zeigt sich der TT RS an der Tankstelle mit durschnittlich 9,5 Litern im Test überraschend genügsam. Doch der Kurvenfresser hat ab 85'700 Franken (7000 Fr. mehr als ein Porsche 718 Cayman S) auch so seinen Preis.

Publiziert am 13.01.2017 | Aktualisiert am 13.01.2017
Technische Daten

Audi TT RS Coupé

Antrieb 2.5-R5-Turbobenziner, 400 PS, 480 Nm@1700/min, 7-Gang-DKG, 4x4
Fahrleistungen 0-100 km/h 3,7 s, Spitze 280 km/h
Masse L/B/H 4,19/1,83/1,34 m, 1515 kg, Laderaum 305-712 Liter
Verbrauch Werk/Test 8,2/9,5 l/100 km, 187/221 g CO2/km, Energie E
Preis ab 85'700 Franken (Basis: 1.8 TFSI, 180 PS, ab 42'700 Fr.)
Plus tolle Lenkung und Kurvenlage, böser Sound, hoher Spassfaktor
Minus aggressiver Auftritt, schlecht platziertes Rückfahrkamera-Bild

teilen
teilen
0 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

10 Kommentare
  • Roger  Stahel 14.01.2017
    Für 85000.- kaufe ich mir lieber die Corvette,3 Zylinder mehr und garantiert noch besserer Sound!Das Audi Design ist einfach zum gäähnen aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache!
  • Andreas  Müller 14.01.2017
    In der heutigen Zeit mit extremen Luft- und Lärmemissionen stolz auf ein lautes Auspuffdröhnen zu sein ist schon sehr fraglich. Bald wird die Stinkerindustrie Anzeigen wegen Lungenkrankheiten und Gehörschädigungen gegenüber stehen. Zum Glück muss ich nur noch maximal 2 Jahre so eine Mühle fahren mit dauernden mechanischen /elektronischenReparaturen (4 Jährigem Deutsches "Premium" Produkt).
  • Markus  Herger aus Root
    14.01.2017
    Was Audi/Amag wohl für den Bericht bezahlt hat? Mir gefallen diese Autos, finde die cool. Aber: in der Schweiz völlig unsinnig, wir haben das härteste Strassenverkehrsgesetz der Welt, nirgends kommt man für zu schnelles fahren 1-4 Jahre Gefängnis, Untersuchungshaft, Auto eingezogen und mind. 2 Jahre Führerausweisentzug. 1 einziges mal 200 km/h bei trockener Witterung ohne drängeln, ohne Rennen auf der Autobahn und man kann sich vom TT RS verabschieden. Völlig unverhältnismässig, aber Realität
  • Stefan  Obrist aus Hünenberg See
    14.01.2017
    Unglaublich was Audi da auf die Räder gestellt hat! 400PS, Allrad, volldigitale Armaturen, DSK und eine Optik zum niederknien: Die Krönung ist verdient, das kommt der Mitbewerb nicht mehr mit oder muss sich Tunern bedienen. Ein Traum, aber ein teurer...
    • Gran  Torino aus Vernon
      14.01.2017
      Über Geschmack kann man ja streiten, aber der TT ist ganz sicher kein Design Meisterstück. Schauen Sie nur mal die Vorgänger an. Nach kürzester Zeit hat man sich sattgesehen.

      Das anfällige und ruckelige DSG und die digitalen Armaturen sehe ich als grosse Minuspunkte.

      Der Preis ist auch mehr als frech.

      Der Mitbewerber hat sehr wohl attraktive Angebote. Z.B. Alfa 4C. und Andere. Da stimmt dann auch Preis und Optik.
    • Gabor  Posch 14.01.2017
      Wer mal in einer Nussschale übers Meer gegeondelt ist und mal in einem TT gefahren ist, der weiss: Es gibt keinen Unterschied. Ein beengendes Gefühl paart sich mit einer Sicht, die zu allen Seiten hin gegen null tendiert, und für den Preis kriegt man anderswo zweifellos mehr Auto.
  • Pietro  Secreto aus Kölliken
    14.01.2017
    Einfache Lösung für die schlechte Rückwärtssicht: Dach öffnen! Geht aber nur beim Cabrio-Version. Dann hört man auch den Sound besser.