Auto-Check: Schweizer Leichtathletin Mujinga Kambundji (23) «Mir liegt Tempo im Blut»

Dieses Wochenende startet in Peking die Leichtathletik-WM. Am Start ist auch Sprinterin Mujinga Kambundji (23), Schweizer Rekordhalterin über 100 und 200 Meter. Vor dem Abflug machte die Nissan-Botschafterin mit BLICK den Auto-Check.

Aktuell auf Blick.ch

Promi-Check

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Mein erstes Auto ist… ein Nissan Qashqai.

Ich fahre mit dem Auto… praktisch täglich, sei es zum Training, zur Schule oder zu Freunden. Ich fahre sogar zur Familie, obwohl das nur ein paar Minuten sind. Seit ich den Qashqai habe, bin ich richtig faul geworden.

Im Auto immer mit dabei… habe ich Kaugummi, einen Regenschirm und natürlich Sportschuhe, falls ich laufen will.

Das Wichtigste am Auto ist… für mich Sicherheit, jetzt gerade die Klimaanlage – und im Winter die Heizung.

Meine Autolieblingsfarbe ist… Schwarz, denn das ist chic, aber dezent. Knallige Farben gefallen mir weniger: Ich will ja nicht auffallen.

Einen Traumwagen… habe ich eigentlich nicht. Ich entscheide nach dem Aussehen und will einfach ein grosses Auto, weil ich Platz habe und es cool finde, hoch zu sitzen.

Ich bremse für… alles, wofür ich muss, wie rote Ampeln oder Fussgänger.

Häufigstes Schimpfwort am Lenkrad… ist wohl «Ah, scheisse!», wenn ich es eilig habe und auf langsame Autos auflaufe. Mir scheint das Tempo im Blut zu liegen, denn ich bin eine zügige Autofahrerin – natürlich immer im Rahmen der erlaubten Geschwindigkeit.

Mein peinlichstes Erlebnis mit dem Auto… war auf einer Autobahnraststätte. Als Kind ist mir im Auto immer schlecht geworden. Als ich einmal mit der Familie einer Kollegin in die Ferien fuhr, hielten wir an einer Raststätte. Kaum war ich durch die Tür, musste ich mich übergeben. Das war schon recht peinlich.

Radwechseln wäre für mich… unmöglich. Ich wüsste nicht, wie.

Ich liebe mein Auto, weil… es mich bequem von A nach B bringt und ich nichts tragen muss. Die Tasche rein – und los.

Publiziert am 13.08.2015 | Aktualisiert am 13.08.2015
teilen
teilen
15 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Markus  von Gunten aus Bern
    13.08.2015
    Was ist die Botschaft von Nissan? Kauft alle ein SUV mit überdurchschnittlichem CO2-Ausstoss? Obwohl man weiss, dass wir damit die Erde zerstören?
  • Pietro  Secreto aus Kölliken
    13.08.2015
    Ich berücksichtige solche Fabrikate nicht mehr, welche Sportlern gratis Fahrzeuge zur Verfügung stellen und wir dürfen das alles bezahlen.
  • Jasmine  Fischer aus Thun
    13.08.2015
    Wieso werden hier Leute in eine Rolle gestellt, welche sie nicht erfüllen Autospezialistin, Schweizerin?
    • Pascal  Meister , via Facebook 13.08.2015
      Niemand behauptet, sie sei eine Autospezialistin. Sie wird bloss zu ihrem Verhältnis zum Auto befragt. Und darf natürlich Werbung für Nissan machen, das ist wohl der Hauptgrund für den Artikel...