Was wird aus dem Mercedes SL? Keiner liebt mich

Seit über 50 Jahren ist der Mercedes SL eine Ikone in der Roadsterwelt und in seiner Klasse weitgehend konkurrenzlos. Doch in den jüngsten Generationen ist der offene Zweisitzer nur noch ein Schatten seiner selbst.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Lamborghini Miura Ein Traum wird 50
2 Auto-Gadgets Lamborghini-Auspuff als Soundanlage
3 Mercedes: Scheinwerfer wird zum Beamer Film ab!

News & Trends

teilen
teilen
16 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Der elegante Luxusroadster Mercedes SL ist seit über einem halben Jahrhundert elegantes Prachtmobil für Schöne und Reiche. Der offene und verchromte SL der Baureihe R 107 (1971-1989 gebaut) ist eine Designikone und bis heute einer der schönsten Roadster. Ähnlich der S-Klasse war auch der SL immer ein Zeichen seiner Zeit.

Heute ist der aktuelle Mercedes SL der Serie R 231 weniger Innovationsträger als seine Vorgänger und eher ein Schatten seiner selbst. Zu blass und unauffällig ist das im Stil des Vorgängers gehaltene Design. Genau jene Emotionen kommen zu kurz, von denen ein Roadster der Luxusliga lebt. Das können der moderne Jaguar F-Type, der sportliche Porsche 911 oder der spektakuläre Aston Martin Vanquish Volante besser.

Kein Wunder dümpeln die Verkaufszahlen auf solidem Niveau weltweit vor sich hin, dürften in den kommenden Jahren aber sinken. Denn Mercedes bringt mit einer offenen S-Klasse und einem AMG GT Roadster zwei neue Oben-ohne-Versionen, die bisherige SL-Kunden ansprechen werden. So wird es ab kommendem Jahr für den SL schwerer denn je – trotz einer Modellpflege im Herbst.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Da sich Mercedes mit seinen Submarken AMG und Maybach immer weiter in Richtung Luxussegment auffächert, wird der SL vielleicht bald wieder zum echten Sportroadster, der seine Bezeichnung SL – Super-Leicht – zurecht trägt.

Publiziert am 23.03.2015 | Aktualisiert am 23.03.2015
teilen
teilen
16 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

4 Kommentare
  • Peter  Mueller 24.03.2015
    Der R129 zu Beginn der 90er Jahre, also vor der Modellpflege, ist der letzte wirklich gute Mercedes, den es in der guten alten Mercedes-Qualität noch zu kaufen gab. Bereits mit der Modellpflege gings bergab, Rendite wurde im Unternehmen wichtiger als Wertigkeit. Was danach kam hatte leider viel zu viel Elektronik an Bord! Heutige Autos werden deshalb nie mehr haltbare Klassiker, zu viel Reparaturen wegen all dem eingebauten Elektronikschrott, früher oder später...
  • J.  N. 24.03.2015
    Die Designer sollten sich mal das aktuelle Modell und den 300SL W198 genau ansehen. Vielleicht sehen sie den Unterschied. Der W198 ist ein traumhafter Wagen, der aktuelle SL ein mit Technik vollgestopfter "Bodybulder". Nicht dass ein aktuelles Auto nicht aktuelle Technik enthalten soll, aber das Design darf nicht vernachlässigt werden. Leider ist auch der neue AMG GT nicht unbedingt elegant, besonders die Front wirkt wie ein Pflug. Es gibt sie noch, die schönen Sportwagen, aber ohne Stern.
  • Salomon  Rittergold aus Lausanne
    23.03.2015
    Ein Auto als solches wird zur Ikone gemacht von denen die sie fahren wie Rosemarie Nitribitt, beruehmt und sexy. Kein Auto kann eine Ikone werden, wenns keine Ikonen mehr gibt.
    • News  Man 23.03.2015
      Das war die Baureihe W198, die waren noch schön. Die R107-Baureihe ist nun wirklich keine Schönheit.