VW T5 Das Bett-Mobil

Ein bayerischer Handwerker hat einen VW T5 zum Wohnmobil umgebaut. Sein ausziehbares Bett ist so beliebt, dass er es zur Serienreife entwickelt hat.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Rinspeed Oasis Fahrender Garten für den Grossstadt-Trip
2 Lamborghini Miura Ein Traum wird 50
3 Auto-Gadgets Lamborghini-Auspuff als Soundanlage

News & Trends

teilen
teilen
45 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Alles begann im Urlaub mit einem gemieteten VW T5 Camper. Dem Handwerksmeister Rolf Hänle aus Günzburg in Bayern passte der Miet-Camper nicht sonderlich. Einerseits legt er Wert auf ein gutes Bett und andererseits will er nicht immer zwischen Schlafen und Wohnen umbauen.

Was macht ein Handwerker? Genau. Er baut seinen eigenen Camper. Ende 2009 kaufte Hänle einen VW T5 mit kurzem Radstand sowie Hochdach und begann mit dem Ausbau. Der Clou: Wenn man die Heckklappe öffnet, lässt sich ein Doppelbett ausziehen, das 136 mal 200 Zentimeter (normal 180 mal 200 cm) gross ist. Dabei dient die Heckklappe als Dach dieser Bett-Schublade.

Kaum tauchte Hänle das erste Mal mit seinem eigenen Camper auf einem Campingplatz auf, war das Interesse an seiner Konstruktion gross. Schnell hatte sein Camper den Spitznamen Bett-Mobil und viele Camper wollten auch eine solche Konstruktion.

So tüftelte der Handwerksmeister weiter, bis er eine Lösung für die Serienfertigung gefunden hatte. Die isolierte äussere Hülle besteht nun aus einem Glasfaser-Verbundstoff und hat abgerundete Ecken. Es lässt sich im T5 Multivan oder California mit langem oder kurzem Radstand sowie Stahl-, Aufstell- oder Hochdach einbauen. Hänle verlangt für die Bett-Schublade umgerechnet 7500 Franken (7500 Euro). Seine Konstruktion ist noch bis Sonntag auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart zu sehen.

Publiziert am 21.01.2015 | Aktualisiert am 21.01.2015
teilen
teilen
45 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

3 Kommentare
  • Silvio  Hertli , via Facebook 21.01.2015
    Sehr pfiffig, das Bettmobil!!

    Wer hats erfunden?
    Dieses mal nicht die Schweizer...
  • Urs  Rolli , via Facebook 21.01.2015
    Kaufe Dir ein Camper oder gehe ins Hotel.
    Aber bleibe nicht auf halbem Weg liegen.
  • Carina  König aus Arbon
    21.01.2015
    Ich habe es leibhaftig auf der CMT gesehen und muss sagen: Chapeau. Das ist mal eine gute Idee für alle Campingfreunde, die nicht mit so einem Riesenwohnwagen durch die Lande ziehen mögen. Für zwei Personen ist es auf alle Fälle mehr als ausreichend.