VW-Premieren I.D. Buzz & Tiguan Allspace VW schafft Platz

Gleich mit zwei Weltpremieren gibt VW an der Detroit Autoshow Vollgas. Während die Antriebe nicht unterschiedlicher sein könnten, haben sie eine Gemeinsamkeit: Viel Platz!

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Amag-CEO Morten Hannesbo im Interview «Wir zogen uns warm an»
2 BMW 4er Reihe Eine Prise Sport
3 Tag der Schweizer Garagisten Mehr Autopolitik

News

teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

Immer wieder lässt VW die Fans des legendären Bullis träumen. 2001 zeigten die Wolfsburger den Microbus und letztes Jahr den Budd-e – aber Realität wurde bislang keiner. Ist der nun präsentierte VW I.D. Buzz also auch nur wieder ein Luftschloss? Nicht, wenn es nach VW-Chef Herbert Diess geht. «Im Jahr 2020 starten wir eine grosse Elektro-Offensive!»

Mit dem I.D. Buzz präsentiert VW eine weitere vom legendären Bulli inspirierte Studie. Die Hoffnung, dieser schafft es in die Realität, stirbt zuletzt. play
Mit dem I.D. Buzz präsentiert VW eine weitere vom legendären Bulli inspirierte Studie. Die Hoffnung, dieser schafft es in die Realität, stirbt zuletzt. Werk
Elektrisch

Eine Serienversion der Bus-Studie soll Teil dieser Strategie sein. Der I.D. Buzz holt aus zwei Elektromotoren 374 PS und kommt mit einer Batterieladung 600 Kilometer weit. 80 Prozent sollen mit Schnellladung in einer halben Stunde wieder geladen werden können.

Natürlich fährt die Bus-Studie elektrisch und autonom. Allerdings kann weiterhin auch ein Mensch das Steuer übernehmen. play
Natürlich fährt die Bus-Studie elektrisch und autonom. Allerdings kann weiterhin auch ein Mensch das Steuer übernehmen. Werk
Geräumig

Der 4,94 Meter lange Elektrobus bietet bis zu acht Personen Platz oder 660 bis 4600 Liter Ladevolumen. Die Sitze der zweiten Sitzreihe lassen sich zu Tischen umklappen und wenn die dritte Reihe auch umgeklappt wird, entsteht eine Liegefläche. Neben moderner Bedienung wie Touchscreens oder erweitertem Head-up-Display weckt der I.D. Buzz die Nostalgie mit Holzboden oder einem «V» in der Frontpartie – wie beim Ur-Bulli.

Der grosse Innenraum lässt sich variabel für bis zu acht Personen oder mit bis zu 4600 Liter Laderaum nutzen. play
Der grosse Innenraum lässt sich variabel für bis zu acht Personen oder mit bis zu 4600 Liter Laderaum nutzen. Werk
Wie der Kodiaq

Für die heutige Zeit präsentiert VW den Tiguan Allspace. In der Langversion wächst der SUV-Bestseller um 21,5 Zentimeter auf 4,70 Meter und ist damit gleich lang wie der Skoda Kodiaq. Als Allspace ist der Tiguan optional als Siebensitzer erhältlich. Allerdings ist die dritte Sitzreihe nur schwer zugänglich und nicht für Erwachsene geeignet. Der Kofferraum schluckt 115 Liter mehr und kommt damit auf 730 bis 1770 Liter.

Die dritte Sitzreihe im neuen Tiguan Allspace ist für Erwachsene nicht geeignet. play
Die dritte Sitzreihe im neuen Tiguan Allspace ist für Erwachsene nicht geeignet. Werk
Wie der Tiguan

Die Motorenpalette ist identisch jener beim normalen Tiguan. Sie umfasst drei Diesel mit 150 bis 240 PS sowie drei Benziner mit 150 bis 220 PS. Optional stehen Automat und 4x4 zur Auswahl. Er kommt voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte nach Europa.

Publiziert am 09.01.2017 | Aktualisiert am 09.01.2017
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden
autoscout24.ch