Tokio Motorshow 2015 Auf Sport- und Sparflamme

Neben sehr sportlichen Varianten zeigen die Deutschen in Tokio ihre Sparmobile.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes: Scheinwerfer wird zum Beamer Film ab!
2 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen
3 «Schweizer Auto des Jahres 2017» Vollgas an der Wahl-Gala!

News & Trends

teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Auch die deutschen Hersteller geben sich an der 44. Tokio Motor Show sportlich. Porsche zeigt erstmals den Macan GTS (ab 89‘800 Franken). Der auch optisch ganz auf Rennsport getrimmte Kompakt-SUV presst aus dem Dreiliter-V6-Biturbo 360 PS (20 PS mehr als der Macan S). Dem steht BMW mit dem dank Wassereinspritzung 500 PS starken M4 GTS kaum nach.

Nicht mit Spoilern und Power, sondern cleverem Verdeckmechanismus glänzt dagegen das frisch enthüllte Cabrio von BMW-Tochter Mini. Bei VW rückt, genau wie im Q7 Plug-in-Hybrid von Tochter Audi, Elektrifizierung in den Mittelpunkt. VW-Boss Herbert Diess: «Wir werden den neuen Phaeton mit reinem E-Antrieb und von allen wichtigen Modellen einen GTE lancieren.» In Tokio zeigte er, wie der GTE (also Plug-in-Hybrid) im neuen Tiguan aussehen soll: 50 Kilometer rein elektrische Reichweite – und dank eines Daches mit Solarzellen soll er bis zu 1000 Kilometer im Jahr mit Sonnenenergie meistern.

Publiziert am 30.10.2015 | Aktualisiert am 30.10.2015
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden
Der neue VW-Chef Herbert Deiss (r.) mit dem VW Tiguan GTE, dem Vorreiter der neuen Elektrifizierungs-Strategie der Wolfsburger hat einen Plug-in-Hybrid-Antrieb. play
Der neue VW-Chef Herbert Deiss (r.) mit dem VW Tiguan GTE, dem Vorreiter der neuen Elektrifizierungs-Strategie der Wolfsburger hat einen Plug-in-Hybrid-Antrieb.
autoscout24.ch