«Sema» – die krasseste Tuning-Show der Welt Von Macho bis Shockzilla!

An der «Sema»-Tuning-Messe in Las Vegas (USA) lassen Auto-Veredler ihrem Spieltrieb freien Lauf. BLICK präsentiert die verrücktesten und abgefahrensten Pimp-My-Ride-Kisten.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes: Scheinwerfer wird zum Beamer Film ab!
2 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen
3 «Schweizer Auto des Jahres 2017» Vollgas an der Wahl-Gala!

News & Trends

teilen
teilen
20 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Las Vegas trägt nicht zu Unrecht den Namen «Sin City». In der pulsierenden Glückspiel-Metropole gibts nichts, was nicht geht. Wenn aber Tuner aus aller Welt zur «Sema» (Specialty Equipment Market Association) in die Wüste Nevadas einfallen und ihren abgefahrenen Automobil-Fantasien freien Lauf lassen, reiben sich selbst die hartgesottenen Einwohner der Vergnügungs-Hauptstadt verwundert die Augen.

«Sema»-Tuning-Messe in Las Vegas: Von Macho bis Shockzilla! play
Während vier Tagen belagern 60'000 Besucher die «Sema»-Messestände in Las Vegas. Wolfgang Gomoll

Die US-Tuning-Gemeinde ist gross. Rund 60'000 Händler bevölkern das Messegelände. Da muss man schon was bieten, sonst hat man verloren. Das weiss auch Fiat-Chrysler (FCA) – Studien wie der Dodge Durango Shaker oder der RAM Macho Power Wagon zeigen, dass auch FCA ungehemmt kann.

Retro-Tuning im Trend

Als wenn die FCA-Kisten nicht schon irre genug wären, bietet FCA-Haustuner Mopar neu Einbau-Kits an. Mit diesen lassen sich neue Motoren in klassische Modelle (die vor 1975 gebaut wurden) verpflanzen. Dass Retro-Tuning in ist, zeigt auch der Dodge Shakedown Challenger. Das moderne Auto im Kleid des klassischen 1971er-Modells erfüllt den Traum jedes Muscle-Car-Fans.

«Sema»-Tuning-Messe in Las Vegas: Von Macho bis Shockzilla! play
Aussen retro, innen neu: Der Dodge Shakedown Challenger ist ein Blickfang. Wolfgang Gomoll

Gleich nebenan setzt die Jeep-Studie CJ66 ebenfalls auf den Mix aus Klassik und Gegenwart. Im Dodge und Jeep schlagen mit den Hemi-Motoren mit 5,7 bzw. 6,4 Litern Hubraum mächtige Herzen. Und auch Chevrolet kombiniert beim Chevelle Slammer Concept Retro-Formen mit aktueller Technik.

Unter der langen Motorhaube des schmucken Hot Rods werkelt ein frei atmendes Small-Block-Triebwerk der fünften Generation mit 535 PS und satt Drehmoment. «Auf den ersten Blick ist es ein 1969er Chevelle. Schaut man aber genauer hin, entdeckt man sofort die modernen Details», sagt Designer Humberto Ortiz.

Je grösser, desto besser

Und was bietet Ford? Auch die lassen sich nicht lumpen. Der moderne Rennwagen Ford Mustang GT4 wird von einem 5,2-l-V8 befeuert, dessen röhrender, brabbelnder Klang jedem F1-Fan Freudentränen in die Augen treibt.

«Sema»-Tuning-Messe in Las Vegas: Von Macho bis Shockzilla! play
Was wäre ein Ford-Messeauftritt ohne einen F-150? Beim XLT 4x4 Supercrew hat Bojix Design einen Über-Pickup auf Basis des F-150 Raptor erschaffen. Wolfgang Gomoll

Und ein Gefährt, das den Namen Shockzilla trägt, lässt eigentlich keine Fragen offen. Die monströse Pickup-Mutation eines F-250 Super Duty würde mit seinem kompromisslosen 6,7-l-V8-Turbodiesel jeden Toyota Prius genüsslich zum Frühstück verspeisen.

2000 PS!

Apropos Toyota: Ein vernünftiger Serien-Prius hat an der «Sema» nichts verloren. Dafür ein Prius G Hybrid, der gemäss den Japanern bei Tests selbst einem BMW 528 die Rücklichter zeigt. Noch schneller ist der Land Speed Cruiser. Dieser knackt dank eines 5,7-l-V8 mit über 2000 PS die 350 km/h-Marke.

«Sema»-Tuning-Messe in Las Vegas: Von Macho bis Shockzilla! play
350 km/h im SUV – das kann wohl nur der Toyota Land Speed Cruiser. Wolfgang Gomoll

Wer jetzt denkt, 350 km/h Spitze sind genug, kennt die «Sema» nicht: Der aufgepeppte Lexus LC 500 soll mit seinen 525 PS noch schneller sein!

John Rambo lässt grüssen

Der Colorado ZH2 ist ein echter Gegner für diese harten Jungs. Der Brennstoffzellen-SUV ist wie gemacht für den Vietnam-Veteranen John Rambo.

«Sema»-Tuning-Messe in Las Vegas: Von Macho bis Shockzilla! play
Der Chevrolet Colorado ZH2 ist ein Brennstoffzellen-SUV für die US-Armee. Wolfgang Gomoll

Anders als der von Sylvester Stallone verkörperte Wunder-Soldat soll das Vehikel mit Tarnfarben-Anstrich im realen Einsatz von echten US-Soldaten genutzt werden.

Kreatives aus Asien

Eine coole Idee bringt Kia mit nach Nevada: Bei der Sorento-Studie Ski Gondola halten Raupen statt Reifen Kontakt zum Untergrund. Das autonom fahrende Auto bringt Ski- und Snowboardfahrer ohne Chauffeur auf die Piste.

Und im Hybrid-Crossover Niro Triathlon kann der Wintersportler in einem gemütlichen Lounge-Sessel auf dem Weg zum nächsten Wettkampf entspannen.

Auch bei den Konzepten Soul First Class und der School-of-Rocks Variante auf Basis des Kia Sedona geht es um innere Werte: Der Van wurde zum rollenden Musikstudio umfunktioniert und das Interieur des Lifestyle-Würfels Soul wurde in eine bequeme Lounge inklusive 40-Zoll LED-Fernseher verwandelt.

Publiziert am 03.11.2016 | Aktualisiert am 03.11.2016
teilen
teilen
20 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
autoscout24.ch

1 Kommentare
  • Namenloses  Elend 03.11.2016
    Sema halt. Da findet man echt geile Autos aller Klassen. In Amerika kann wenigstens noch was am Auto rumgeschraubt werden. Bei uns ist das Tuning entweder verboten, oder man bezahlt viel zu viel für die Abnahme und Dokumente. Und selbst wenn alles eingetragen ist heisst das noch lange nicht, dass die Polizei das Auto nicht doch beschlagnahmt und versucht wird noch ein bisschen Geld zu verdienen.