Schweizer Auto-Fachmagazin wird eingestellt Aus nach 36 Jahren!

Die «Auto-Illustrierte», das grösste Schweizer Auto-Fachmagazin, wird nach 36 Jahren eingestellt. 17 Personen verlieren ihren Job.

Nach 36 Jahren wird das grösste Schweizer Auto-Fachmagazin, die «ai», eingestellt. play

Nach 36 Jahren wird das grösste Schweizer Auto-Fachmagazin, die «ai», eingestellt.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Rolls-Royce Cullinan Luxuriöser Spätzünder fürs Gelände
2 Rinspeed Oasis Fahrender Garten für den Grossstadt-Trip
3 Lamborghini Miura Ein Traum wird 50

News & Trends

teilen
teilen
43 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

Am 21. August erscheint die letzte Ausgabe des Schweizer Fachmagazins «Auto-Illustrierte», kurz «ai». Danach ist Schluss. Nach 36 Jahren wird das grösste Schweizer Auto-Hochglanz-Magazin eingestellt. Grund sei die Eurokrise und dadurch ausbleibende Inserate. Vom selben Schicksal betroffen ist auch das Schwesterheft «Auto-Illustrierte Klassik», deren letzte Ausgabe Ende Oktober erscheinen wird. Durch die Einstellung der beiden Titel verlieren 17 Personen ihre Stelle.

Seit 1979 berichtete die «Auto-Illustrierte» als grösstes Schweizer Automagazin über die Autobranche. Bei der monatlichen Berichterstattung über neue Modelle und Testfahrten standen jeweils die Bedürfnisse und Interessen der Schweizer Autofahrer im Zentrum. Erst Anfang Jahr hatte die «ai» ihr Konzept und Layout für seine knapp 150'000 Leser vollständig überarbeitet.

Die «Auto-Illustrierte» und das Klassik-Schwesterheft wurden vom Verlag Motor Presse (Schweiz) AG herausgegeben. Deren beiden anderen Fachpublikationen «TÖFF» und «Motorsport aktuell» sind von der Schliessung nicht betroffen und werden weiterhin herausgegeben. Dennoch zeigt die Einstellung der «ai», wie schwer die aktuelle Lage für Deutschschweizer Fachpublikationen ist.

Publiziert am 22.07.2015 | Aktualisiert am 23.07.2015
teilen
teilen
43 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden
Während 36 Jahren berichtete die «ai» über Neuheiten, Testfahrten und Auto-Trends. play
Während 36 Jahren berichtete die «ai» über Neuheiten, Testfahrten und Auto-Trends.
autoscout24.ch

8 Kommentare
  • Omega  Blanc 24.07.2015
    Die AI war weder Aktuell noch Interessant. Alles war min.eine Woche vorher schon in Deutschen Heftli oder im Internet zu lesen. Und Publi Reportagen bringen Geld sind aber für den Leser nicht Interessant . Hoffentlich werden auch die Verantwortlichen Bosse entlassen und nicht nur die " Indianer"
  • Ruedi  Voser 23.07.2015
    Die AI gehört zur deutschen motorpresse stuttgart und hat hier ein paar CH-Anpassungen gemacht. Ich persönlich habe sehr viele Jahre vom gleichen Verlag Automotorundsport gekauft. Aber 7 Franken für so ein Heft zahle ich definitiv nicht mehr, welches in D 3.70 Euro kostet. Meine Infos nehme ich heute "gratis" aus dem Internet. Bye gute alte Zeit.
  • Horst  Schlemmer aus Einsiedeln
    22.07.2015
    Die ai war sowieso nur von den deutschen heftli abgeschrieben und etwas an die schweiz angepasst. Und motorpresse schweiz gehört zur deutschen motorpresse stuttgart.
    Also hört mal wieder auf von wegen alles böse euro böse.... Es hat sich einfach nicht mehr gelohnt.
    Ich lese selber seit jahren die originale, auto motor sport und motor klassik. In der klasdik gibt es auch immer wieder berichte von schweizer fahrzeugen, das nur als info bevor die entrüstung gegen die deutschen wieder los geht...
  • Chris   Maestrani aus Gossau
    22.07.2015
    schon mal was von Internet gehört? Das gleiche wie in der ai kann ich auch im Internet lesen und das auch noch gratis. Also warum ein überteuertes Heft kaufen? Viel Glück den Mitarbeitern
  • Chris   Maestrani aus Gossau
    22.07.2015
    ... so ein Quatsch. Wieder ein Unternehmen, welches wegen dem Euro jammert. Wurden den die Inserate in den letzten drei Jahren, wo der CHF tiefer war auch gesenkt? Und warum werden die Töffheftli nicht eingestellt? Haben die einen anderen Eurokurs?