S-Klasse fürs Gelände: Mercedes GLS Neuer Sternenkreuzer

Der überarbeitete Mercedes GL soll als GLS zur S-Klasse unter den Luxus-Geländewagen aufsteigen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes: Scheinwerfer wird zum Beamer Film ab!
2 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen
3 «Schweizer Auto des Jahres 2017» Vollgas an der Wahl-Gala!

News & Trends

teilen
teilen
15 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Die Amerikaner – und auf deren Markt ist der neue Mercedes GLS primär zugeschnitten – dürften sich freuen. Denn im Prinzip handelt es sich beim GLS um eine Langversion des zum GLE aufgestiegenen ML. Unverändert üppig sind die Platzverhältnisse und die dritte Sitzreihe. Während sich der 5,13 Meter lange GLS von aussen optisch nur leicht verändert hat, gibt es im Innern ein neues Armaturenbrett nach Vorbild des Plattformgebers GLE mit frei stehendem Multifunktionsbildschirm und Touchpad auf der breiten Mittelkonsole.

Der Innenraum des GLS kommt nach dem Vorbild des GLE mit frei stehendem Bildschirm und Touchpad auf der Mittelkonsole daher. play
Der Innenraum des GLS kommt nach dem Vorbild des GLE mit frei stehendem Bildschirm und Touchpad auf der Mittelkonsole daher.

Das Ladevolumen des Siebensitzers liegt zwischen 680 und 2300 Litern. Unverändert lässt sich die Heckklappe ebenso elektrisch bedienen wie die beiden Sessel in der dritten Sitzreihe. Eine optionale Einzelsitzkonfiguration, wie es sie bei den zwei Hauptkonkurrenten Range Rover und Bentley Bentayga gibt, bleibt dem GLS weiterhin vorenthalten.

Die Motorenpalette umfasst einen Diesel und drei Benziner mit 285 bis 585 PS. play
Die Motorenpalette umfasst einen Diesel und drei Benziner mit 285 bis 585 PS.

Bei den Motoren sind ein 6-Zylinder-Diesel (285 PS) und drei aufgeladene Benziner (333, 455, 585 PS) im Angebot. Auf Wunsch gibts Wankstabilisierung, Geländeuntersetzung und eine zentrale Sperre für den harten Geländeeinsatz. Sechs Fahrprogramme, 4x4 und eine Luftfederung (30 cm Bodenfreiheit, über 60 cm Wattiefe) runden das Angebot ab. Der GLS kommt im März ab 92'100 Franken in die Schweiz.

Publiziert am 11.11.2015 | Aktualisiert am 11.11.2015
teilen
teilen
15 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

4 Kommentare
  • Edi  Rama aus Baden
    12.11.2015
    Sehr schönes Fahrzeug, ausser das Heck gefällt mir nicht so. Sie hätten es nicht von der GL-Klasse übernehmen sollen. Aber schöner als der Audi Kuh Q7 ist er allemal.
  • Christian  Tellenbach aus Kaiseraugst
    12.11.2015
    Lieber Herr Enderle - bei dem Vergleich sind Sie vermutlich schon mehrmals LKW oder Bus gefahren, aber ganz sicher noch keinen GL von Mercedes. Die Grösse ist fast nicht spürbar und es gibt kaum ein sichereres und komfortableres Fahrzeug meiner Meinung nach und ich hatte schon einige aber keine LKWs und Busse .... Probieren Sie es einmal aus, Sie werden staunen.
  • Roberto  Martinelli , via Facebook 12.11.2015
    Einen SUV kauft man wegen dem vielem Platz aber ihr zeigt bei 25 fotos kein einziges vom Kofferraum und nur eins von den Sitzen hinten... Schlecht blick schlecht..
  • josef  enderle aus zürich
    11.11.2015
    Das Ding ist dermassen breit und lang, dass man es als LWK oder Bus einstufen müsste.