Rolls-Royce Cullinan Geduldsprobe

Die Fotos zeigen keinen neuen Rolls-Royce Phantom mit kurzem Radstand, sondern einen getarnten Prototypen des ersten Nobel-SUV.

play
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Rolls-Royce Cullinan Luxuriöser Spätzünder fürs Gelände
2 Rinspeed Oasis Fahrender Garten für den Grossstadt-Trip
3 Lamborghini Miura Ein Traum wird 50

News & Trends

teilen
teilen
17 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

Viel zu lange hat sich Rolls-Royce darum gedrückt, verbindliche Aussagen zu einem Edel-SUV mit der legendären Emily auf dem Kühlergrill zu machen. Dabei läuft das Projekt Cullinan schon ein paar Jahre im südenglischen Goodwood und auch bei der Mutterfirma BMW. Real passiert ist bisher jedoch nur wenig.

Während die Konkurrenz schon lange auf dem Markt ist und kürzlich eine noch luxuriösere Version vorgestellt hat (Range Rover) oder wenigstens in den letzten Zügen ist, um nächstes Jahr auf die Strasse zu rollen (Bentley Bentayga), steckt Rolls-Royce noch in den Kinderschuhen. Nach zähem Ringen um das Design beginnen erst in diesen Wochen Fahrtests, bei denen es um die Grundabstimmung von Allradantrieb, Motor und grenzenlosem Rolls-Royce-Komfort geht.

Einige Antworten solls allerdings schon geben. So soll der Rolls-SUV über zwei Tonnen schwer und fünf Meter lang sein. Wahlweise soll er mit einem Acht- oder Zwölfzylinder, variabler Luftfederungen und als Hybridvariante erhältlich sein. Der Innenraum soll, typisch Rolls-Royce, jeden erdenklichen Luxus bieten.

Aber Geduld braucht das Ganze noch. Mit einem Marktstart des Rolls-Royce Crossovers ist kaum vor 2018 zu rechnen. Bis dahin dürfte die Konkurrenz den ertragreichen Luxus-SUV-Markt jedoch bereits kräftig abgemolken haben.

Publiziert am 10.04.2015 | Aktualisiert am 09.04.2015
teilen
teilen
17 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

7 Kommentare
  • Peter  Müller aus Zürich
    10.04.2015
    Bei einem solchen hässlichen Spoiler von Design zu sprechen ist eine bodenlose Frechheit.
    • Chäpp  Zingg aus Rheintal
      10.04.2015
      Logisch ist das Ding im Baumarkt-Tuning-Look hässlich. Das Ganze ist ja auch bloss eine Tarnung eines neuen SUVs. Das heisst also, dass der Look dieser Hütte völlig irrelevant ist und nichts, aber auch gar nichts über das finale Design aussagt - comprendere??
  • Mike  S. aus Winterthur
    10.04.2015
    Hässlich wie die Nacht.
  • Ronald  Kunz aus Alterswil
    10.04.2015
    Hmmm.. und es gibt echt noch Leute die solche Katastrophen kaufen?
  • Henry  Henry Wittwer aus Xcanatun Col. Merida YUC. Mexico MX
    10.04.2015
    Herr Ruesch, wenn Sie sich einen RR leisten koennen, denken Sie daran dass da noch einiges dazu kommt. Die Serviceleistungen sind sehr teuer. Der Abschreiber im Jahr sehr gross. Gute Fahrt.
    • Ruesch  Hanspeter 10.04.2015
      Vielen Dank für den Hinweis. Das war schon beim Silver Shadow nicht gerade billig. Dafür hatte man dort noch einen echten Rolls Royce.
  • Ruesch  Hanspeter 10.04.2015
    Wenn ich mir einen Rolls Royce leisten kann, kann ich mir auch einen Range Rover für´s Grobe kaufen. Oder schieben die für 2020 noch einen Van nach? Den Kombi gibt es dann 2025. Spätestens dann ist der Glanz der Marke matt!