Porsche Rennsport Reunion 2015 Tage des Donners

Bei der Porsche Rennsport Reunion, dem grössten Porsche-Treffen der Welt, feiern in Kalifornien Sportwagenfans eine Zeitreise durch alle Rennsport-Epochen der Marke.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes: Scheinwerfer wird zum Beamer Film ab!
2 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen
3 «Schweizer Auto des Jahres 2017» Vollgas an der Wahl-Gala!

News & Trends

teilen
teilen
27 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Anders als in Museen oder bei den meisten Autotreffen sind die Rennwagen aus vergangenen Tagen in Laguna Seca/USA nicht nur hübsch aufgereiht, sondern fahren auch – und zwar im Renntempo! Kein Wunder bei diesen Fahrern: Jochen Mass, Jacky Ickx, Derek Bell oder Hurley Haywood und viele mehr. Auch Ex-F1-Pilot und Porsche-Langstreckenfahrer Mark Webber ist im Fahrerlager und nimmt sich Zeit für Autogramme, wofür die 50'000 anwesenden Fans gerne über eine Stunde anstehen. Über drei Stunden verbrachten die Fans gar in der Warteschlange des Souvenir-Shops!

Die eigentlichen Stars sind für einmal nicht die Fahrer, sondern vor allem ihre Autos. Aus dem Porsche Museum wurden gleich zwölf Rennwagen nach Übersee verschifft, um beim grössten Porsche-Treffen der Welt dabei zu sein – unter anderen die geschichtsträchtigen Siegerfahrzeuge von Le Mans wie der Porsche 917 oder 919 Hybrid. Auch der erste Le Mans-Porsche 356 Gmünd von 1951 und der stärkste Rennwagen der Welt, der Porsche 917/39 (1973) mit 1100 PS, waren im Renntempo zu bewundern.

Und bei diesen Rennen ging es durchaus ernst zu und her. Stossstange an Heckspoiler und Auspuff an Frontlippe rasten total 320 Rennwagen die legendäre Corkscrew, sprich Korkenzieherkurve, hinunter. Regelmässige Safetycar-Phasen sprechen für sich... Die oft mehrere Millionen Franken teuren Boliden wurden nicht geschont. Schliesslich findet so ein Treffen auch nur alle drei, vier Jahre statt.

Publiziert am 30.09.2015 | Aktualisiert am 29.09.2015
teilen
teilen
27 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
autoscout24.ch

1 Kommentare
  • Markus  Gustav 30.09.2015
    Das waren noch Zeiten ! Da waren die Autos nocht Autos und keine Elektronik - Kisten auf Rädern !