Porsche Panamera 4 E-Hybrid Die richtige Mischung bringts

Der Porsche Panamera ist gleichzeitig Limousine und Sportwagen. Mit der Plug-in-Hybrid-Version wird jetzt auch unter der Haube kombiniert, was zusammenpasst.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Lamborghini Miura Ein Traum wird 50
2 Auto-Gadgets Lamborghini-Auspuff als Soundanlage
3 Mercedes: Scheinwerfer wird zum Beamer Film ab!

News & Trends

teilen
teilen
2 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Die Panamera-Plug-in-Hybrid-Variante feiert Anfangs Oktober am Pariser Autosalon Weltpremiere. Ihr E-Motor liefert 136 PS – zusammen mit dem 2,9-Liter-V6 (330 PS/450 Nm) ergibt dies eine Systemleistung von 462 PS und 700 Nm. Mit dieser Power stürmt der Allradler in nur 4,6 Sekunden auf Tempo 100.

Elektrisch ans Limit

Rein elektrisch soll der Panamera 4 E-Hybrid dank der 14,1 kWh-Batterie 50 Kilometer schaffen – bei maximal 140 km/h. Wer den Mischling regelmässig lädt, soll laut Porsche mit einem Verbrauch von 2,5 l/100 km auskommen.

Die Dachlinie des neuen Panamera wurde hinten um 20 Millimeter flacher und sieht nun deutlicher nach Porsche aus. play
Die Dachlinie des neuen Panamera wurde hinten um 20 Millimeter flacher und sieht nun deutlicher nach Porsche aus. Werk

Im Gegensatz zu anderen Plug-in-Hybriden unterstützt der E-Motor den Biturbo-Benziner aber auch über die 140 km/h-Marke hinaus. Und Porsche wäre nicht Porsche, wenn die elektrische Energie nicht dazu genutzt würde, die Höchstgeschwindigkeit zu steigern: So ist erst bei 278 km/h Spitze Schluss.

Ab Frühling 2017 in der Schweiz

Der Panamera 4 E-Hybrid ist ab sofort zu Preisen ab 131'500 Franken bestellbar. Die ersten Modelle sollen ab Mitte April 2017 ausgeliefert werden.

Für Schweizer Kunden übrigens interessanter als die Höchstgeschwindigkeit: Zu den üblichen zwei Jahren Garantie gibts hierzulande noch zwei Jahre obendrauf – und mit dem «Swiss Package» auch das eine oder andere Extra wie Park-Assistent, Sitzheizung oder LED-Scheinwerfer.

Publiziert am 09.09.2016 | Aktualisiert am 09.09.2016
teilen
teilen
2 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

2 Kommentare
  • Pascal  Meister , via Facebook 09.09.2016
    Für die Schweizer Kunden gibts Extras über den üblichen Standard hinaus? Das klingt wieder mal so, als wird versucht, einen überhöhten Schweizer Verkaufspreis zu kaschieren. Bereinigt um die Mehrwertsteuer (8 Prozent statt 19 Prozent) müsste ein Porsche für den Endkunden in der Schweiz ganz klar günstiger sein als in Deutschland.
  • Marc  Heusser aus Zürich
    09.09.2016
    Verbrauch 2.5 l / 100 km? Weiter träumen.
    "Die Autoindustrie hat den Plug-in-Hybrid für sich entdeckt. Und das, obwohl er teuer und ineffizient arbeitet. Der Grund dafür ist simpel: Mit dem Konzept können die Konzerne schön beim Spritsparen schummeln."
    Siehe http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/plug-in-hybrid-die-verlogene-alternative-kommentar-a-1026019.html
    Der Porsche dürfte real mindestens 6 l / 100 km brauchen, und bei nicht so vorsichtiger Fahrweise locker viel mehr.