Porsche Boxster Spyder Kompromisslos spassig

Porsche möbelt seine kleine Sportwagenbaureihe mächtig auf. Gerade erst bekam der Cayman mit dem GT4-Signet am Heck Flügel verliehen, da folgt mit dem Boxster Spyder nun der offene Renner.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen
2 «Schweizer Auto des Jahres 2017» Vollgas an der Wahl-Gala!
3 Weltpremiere: Ford Fiesta Sicher in the City

News & Trends

teilen
teilen
19 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Porsche hat der zweiten Boxster-Generation das 375 PS starke Boxertriebwerk vom Cayman GT4 implantiert. Dieses soll den offenen Doppelsitzer als leichtesten Boxster aller Zeiten in völlig andere Dimensionen katapultieren. Der Spyder will keiner für alle Tage sein, sondern ein kompromissloser Spassmacher, den man am Wochenende aus der Garage holt, wenn es richtig zur Sache gehen soll.

Dafür garantiert nicht nur der 3,8-Liter-Sechszylinder, sondern insbesondere das um 20 Millimeter tiefer gelegte Sportfahrwerk. Hinter den Kopfstützen ziehen sich Karosserieelemente wie einst beim Porsche 718 bis weit in den Heckdeckel. Front- und Heckansicht stammen vom neuen GT4. 0 auf Tempo 100 schafft der Spyder in 4,5 Sekunden während die Spitze bei 290 km/h liegt. Der Normverbrauch der Sportskanone: akzeptable 9,9 Liter.

Für überraschende Regenschauer gibts für die Fahrt in die Garage ein teilmanuelles Stoffdach. Nur auf Wunsch sind beim mindestens 97'600 Franken teuren Spass-Boxster Details wie Klimaautomatik, Soundsystem oder Navigation zu bekommen. Im Juli fährt er rechtzeitig zum Sommer in den Handel.

Publiziert am 01.04.2015 | Aktualisiert am 01.04.2015
teilen
teilen
19 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

6 Kommentare
  • Meyer  Roman aus Aarau
    02.04.2015
    Porsche ist und bleibt das Beste vom Feinsten.

    Seit vielen Jahren ist er da, Schön, Sexy, Kraftvoll, Elegant und kann für Sommer und Winter gebraucht werden.

    Porsche ist ein echter Mythos.
    Energie Verbrauch ist beim Porsche egal, nur der Spass zählt.
    • Roger  Maurer aus Neuenhof
      02.04.2015
      Kann man sehen wie man will. Ich kann den Hype um Porsche nicht verstehen. Mir persönlich gefällt kein einziges Model von Porsche.

      Aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden.
  • Felix  Egolf aus CHAM
    01.04.2015
    Beim Ermitteln des Normverbrauchs werden von den 375 PS maximal deren 50, also 13.33 Prozent abgerufen. Dieser leichte Wagen saeuft ueberproportional.
  • Felix  Egolf aus CHAM
    01.04.2015
    Krass, dass Porsche es nicht geschafft hat selbst im mit durchschnittlich nur 33 km/h gefahrenen Normzyklus den Verbrauch zu senken. So ein Boxster mit effizienten 356er Genen fehlt einfach im Programm.
  • Michael  Schmidt 01.04.2015
    Ich finde das wirklich geil. Porsche ist ein Name, klar. 911er sind einfach Mythos, auch klar.
    Aber wer ist dieser Kunde, der sehenden Auges der PR-Abteilung von Porsche alle erdenklichen Meriten verleiht, indem er zuerst für einen Cayman mehr ausgibt als für dessen Cabrioversion genannt Boxster und nun auch noch für den Verzicht auf Radio etc. freudigst nochmals zusätzliche Scheinchen locker macht?
    Das ist en Hobbypilot, der partout 10 Kilo sparen will aber keinen Überrollkäfig braucht...
  • Somboon  Saleoff aus Koh Samui Suratani
    01.04.2015
    Dieser Boxster erinnert mit seiner Front eher an einen VW Beatle als an einen Porsche.
    Warum auch nicht ist ja e einen Frauenauto.