Peugeot 5008 Der Van ist tot, es lebe der SUV

Schluss mit Van: der neue Peugeot 5008 wird zum SUV! BLICK präsentiert erste Bilder und Fakten zum neuen Familientransporter.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen
2 «Schweizer Auto des Jahres 2017» Vollgas an der Wahl-Gala!
3 Weltpremiere: Ford Fiesta Sicher in the City

News & Trends

teilen
teilen
4 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Viel Gummi ist auf europäischen Strassen abgerieben worden, seit Peugeot vor sieben Jahren den 5008 als sportlich gestylten Van lancierte. Weil aber konventionelle Vans auf Kosten der boomenden SUVs heute nicht mehr so gefragt sind, lancieren die Franzosen den neuen 5008 nun als geräumigen SUV.

Schick: Im Gegensatz zu manchem SUV-Konkurrenten verzichtet der 5008 auf Coupé-Allüren, das Heck ist vertikal abfallend gestaltet. play
Schick: Im Gegensatz zu manchem SUV-Konkurrenten verzichtet der 5008 auf Coupé-Allüren, das Heck ist vertikal abfallend gestaltet. Werk

Mit der Begründung, dass sich viele potentielle Kunden vom «einseitigen Image eines funktionalen Familienfahrzeugs entfernen möchten» und dass «schliesslich jeder Vergnügen haben möchte».

Aussen kompakt,…

Das Design des 5008 wirkt stimmig. Aussen gibts viel Chrom und eine senkrechte Front. Mit den grossen Rädern, der leicht erhöhten Bodenfreiheit und dem vertikal abfallenden Heck ist die optische Ähnlichkeit zum Espace von Konkurrent Renault bestimmt nur zufällig…

Wie beim neuen 3008 verzichtet Peugeot auch beim grösseren 5008 auf 4x4.

...innen gross

Mit 4,64 Metern Länge (+ 11 cm), 1,85 Metern in der Breite und 1,64 Metern Höhe sowie einem Radstand von 2,84 Metern (+ 11cm) bietet der neue 5008 mit 1060 bis 1940 Liter Laderaum viel Platz – und auch Variabilität.

Bis zu 3,20 Meter lange Gegenstände schluckt Peugeots neuer SUV. play
Bis zu 3,20 Meter lange Gegenstände schluckt Peugeots neuer SUV. Werk

So lassen sich die drei Einzelsitze in der zweiten und die beiden (in der Schweiz voraussichtlich optionalen) Sitze in der dritten Reihe herausnehmen – oder gar komplett im Fahrzeugboden versenken. Dazu sind zahlreiche Ablagen und Staufächer (die Platz für 38 Liter Krimskrams bieten) mit an Bord.

Ein bisschen Premium

Da Peugeot seine Fühler in Richtung Oberklasse ausstreckt, wirkt das Interieur wertiger als beim Vorgänger: Das 12,3-Zoll-Display ist freigestellt über der Mittelkonsole angebracht – dazu gibts viel Leder und Chrom.

Kleines Lenkrad, grosses Display: Mit seinem Interieur pirscht sich der Peugeot 5008 an die Oberklasse heran. play
Kleines Lenkrad, grosses Display: Mit seinem Interieur pirscht sich der Peugeot 5008 an die Oberklasse heran. Werk

Das neue Peugeot-Innenleben mit «i-Cockpit» bringt Vernetzung, zahlreiche Extras wie Massagesitze, Spurassistent, Kollisionswarner, Schlupfregelung, Fernlichtassistent und Berganfahrhilfe.

Zur Wahl stehen drei Benziner (130 bis 165 PS) und fünf Diesel (100 bis 180 PS). Erstmals vor Publikum gezeigt wird der 5008 am Pariser Autosalon anfangs Oktober, die Markteinführung folgt im Frühjahr 2017.

Publiziert am 08.09.2016 | Aktualisiert am 09.09.2016
teilen
teilen
4 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

6 Kommentare
  • René  Widmer aus Ersigen
    09.09.2016
    Das ist mir viel zu kompliziert - 8 Motoren für ein Modell - da kauf ich mir lieber den Bentley Bentayga, der ist viel einfacher zu konfigurieren...
  • Alois  Wellenbach 09.09.2016
    Leider ist meine Meinung über Peugeot schon seit einiger Zeit gemacht, der 5008 sieht wohl einigermassen ansprechend aus, doch was sich Peugeot Schweiz gegenüber Kunden leistet geht unter keine Kuhhaut, Inkompetenz vom Feinsten.
    Gut gibt es viele andere Alternativen.
  • Richard  Reich aus Basel
    09.09.2016
    Über Sinn oder Unsinn von SUVs kann man streiten, das ist Ansichtssache. Was aber Schwachsinn ist, 5 Diesel zwischen 100 und 180PS anzubieten. Für was braucht es fünf Stufen für so wenig Mehrleistung? Verstehe ich nicht
  • Bruno  Gyr 09.09.2016
    Schade, wieder ein gutes Familienauto weniger auf dem Markt. Bei Kindern, besonders im Kindersitz-Alter, geht nun mal nichts über Schiebetüren. Und dann diese teils unterirdischen Motorisierungen, einfach grauenhaft. Soll man das Ding etwa ans Ziel schieben? Und ausserdem, ein SUV ohne Allradantrieb ist kein SUV, sondern ein automobiltechnischer Krüppel!
  • Patrick  Müller aus steffisburg
    09.09.2016
    Sehr schönes Fahrzeug leider nur zum Ansehen, die Motor Leistungen lassen einfach zu wünschen übrig, da sollten mindestens Motoren ab 270 PS drin sein damit es auch angenehm läuft, dieses Gewicht braucht eben mehr Leistung.