Oldtimerauktion in Pebble Beach (USA) Hammerpreise für altes Blech

Auch dieses Jahr wechselten an der Auktion anlässlich des Concours d’Elegance in Pebble Beach (USA) Oldtimer zu Rekordpreisen ihre Besitzer.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen
2 «Schweizer Auto des Jahres 2017» Vollgas an der Wahl-Gala!
3 Weltpremiere: Ford Fiesta Sicher in the City

News & Trends

teilen
teilen
27 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Insgesamt erzielten die drei grossen Auktionshäuser RM Sotheby’s, Gooding & Company und Bonhams bei der diesjährigen Pebble Beach Concours d’Elegance-Auktion rund 334 Millionen Franken!

Hoch im Kurs standen heuer wieder mal Fahrzeuge von Ferrari: Ihren bisherigen Rekord erzielten unter anderem der 1964er Ferrari 250 LM by Scaglietti (16,9 Mio Franken), der Ferrari 250 GT SWB California Spider von 1961 (16,2 Mio), der 1962er Ferrari 250 GT SWB Berlinetta Speciale (15,9 Mio) und der Ferrari 250 GT Berlinetta Competizione «Tour de France» von 1956 (12,7 Mio).

«Die Sammler haben sich derzeit auf Ferrari eingeschossen», meint Frank Wilke, Geschäftsführer des Marktbeobachters Classic-Analytics. «Insbesondere die enge Verquickung von Strassen- und Rennsporttauglichkeit bis Mitte der 1960er Jahre ist dabei faszinierend. So etwas hat es davor und danach nicht mehr gegeben», so Wilke.

Ebenfalls hohe Summen erzielten drei Autos mit Rennvergangenheit: der McLaren F1 mit LeMans-Spezifikation aus dem Jahre 1998 (13,2 Mio), der 1953 Jaguar C-Type Works Lightweight (12,7 Mio) der ebenfalls an der Sarthe an den Start ging der Le-Mans-Sieger-Porsche 956 von 1982, der für 9,7 Millionen Franken unter den Hammer kam.

Publiziert am 21.08.2015 | Aktualisiert am 21.08.2015
teilen
teilen
27 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
autoscout24.ch

1 Kommentare
  • Kai   Fiesling 21.08.2015
    Ja, seit die Spekulanten von normalen Finanzanlagen auf Oldtimer umgestiegen sind, sind die Preise nicht mehr von dieser Welt. Selbst junge Oldtimer haben inzwischen Preise, dass man sie sich kaum noch leisten kann als Hobby.