Mercedes E-Klasse All Terrain Über Stock und Stein

Die Mercedes E-Klasse All Terrain setzt auf bewährte Kombi-Tugenden und verbindet diese mit 4x4, mehr Bodenfreiheit und einer rustikalen Optik.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Auto-Gadgets Lamborghini-Auspuff als Soundanlage
2 Mercedes: Scheinwerfer wird zum Beamer Film ab!
3 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen

News & Trends

teilen
teilen
3 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Ganz viel Kombi, dazu ein bisschen SUV: Mercedes präsentiert die E-Klasse All Terrain. Auffälligstes Merkmal des Abenteuer-Kombis sind rundum dunkle Kunststoffleisten sowie rustikal anmutende Stossfänger an Front und Heck.

«Der All Terrain ist ein Multitalent, das vielfältig einsetzbar ist – für Feldweg, Familie und Freizeit», meint Mercedes-Vorstandsmitglied Ola Källenius.

Mehr Freiheit ab Frühling 2017

Im Vergleich zum «gewöhnlichen» E-Klasse T-Modell steht die E-Klasse All Terrain 2,9 Zentimeter höher. 1,4 Zentimeter sind auf grössere Reifen und 1,5 Zentimeter auf das höher gelegte Luftfahrwerk zurückzuführen. Mit der serienmässigen Mehrkammer-Luftfederung lässt sich die Bodenfreiheit nochmals um bis zu 3,5 Zentimeter (auf knapp 16 Zentimeter) erhöhen.

In den USA fuhren bereits in den 1970er-Jahren Kombis mit mehr Bodenfreiheit über Stock und Stein, nun lanciert auch Mercedes einen Crossover-Kombi. play
In den USA fuhren bereits in den 1970er-Jahren Kombis mit mehr Bodenfreiheit über Stock und Stein, nun lanciert auch Mercedes einen Crossover-Kombi. Werk

Zunächst ist der Kombi-Crossover als E 220d 4matic mit 4x4, Neunstufen-Automatik sowie 194 PS und 400 Nm starkem Vierzylinder-Diesel erhältlich (Spitze 232 km/h). Den Verbrauch taxiert Mercedes mit 5,2 l/100 km. Der bekannte Dreiliter-Diesel und weitere Benziner sollen folgen.

Offiziell vorgestellt wird der Stuttgarter Abenteurer-Kombi in zehn Tagen am Pariser Autosalon, Marktstart ist im Frühjahr 2017.

Publiziert am 21.09.2016 | Aktualisiert am 21.09.2016
teilen
teilen
3 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

2 Kommentare
  • Edi  Rama aus Baden
    21.09.2016
    @Stefan Obrist

    Audi baut zwar den A6 Allroad, einverstanden, dafür mit technischen Mängel. Aber dafür baut Mercedes die besseren Motoren und Steuerketten. Nicht welche die bei 40tkm kapitalen Motorschaden verursachen. Und sie denken wirklich das permanente Allrad von Audi ist das Gelbe vom Ei?

    Lieber Herr Obrist, sie haben sich einfach zu stark blenden lassen von der Marke Audi. Meine Erfahrung: 3 Audis, schlussendlich war ich gezwungen 2 von 3 unplanmässig zu verkaufen.
  • Stefan  Obrist aus Hünenberg See
    21.09.2016
    Audi hat das mit dem Audi A6 Allroad schon vor Jahren gebracht - mit echtem permanent Allrad (Quattro). MB kopiert hier erfolgreiche Konzepte.