Land Rover Discovery und Audi Q5 Grosse Neuheiten am Pariser Autosalon

Das SUV-Angebot wächst und wächst. So fahren zum diesjährigen Pariser Autosalon wieder zahlreiche Hersteller ihre neuen Alleskönner vor – unter anderem auch Audi und Land Rover.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen
2 «Schweizer Auto des Jahres 2017» Vollgas an der Wahl-Gala!
3 Weltpremiere: Ford Fiesta Sicher in the City

News & Trends

teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Audi zeigt in Paris seinen neuen Q5 – und keinem fällt es so richtig auf: Wie schon beim A4, A5 und R8 sind die optischen Unterschiede zwischen alter und neuer Generation für Laien kaum zu erkennen. Das soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Audi Q5 komplett neu entwickelt wurde.

Unter dem Blechkleid des auf 4,66 m Länge (+ 3 cm) gewachsenen Q5 hat sich viel getan: Neu ist der SUV mit einer Luftfederung erhältlich, über die sich die Bodenfreiheit variieren lässt.

Die zweite Generation Q5 wird in der Schweiz zur Markteinführung anfangs 2017 zunächst mit zwei Motoren angeboten: ein 2,0-Liter-Benziner (252 PS) und 2,0-Liter-Diesel (190 PS), beide mit 4x4 zu Preisen ab 59'850 (Benziner) bzw. 54'650 Franken.

Weitere Motorisierungen sollen folgen. Neben den beliebten S-Modellen mit rund 380 PS soll es in naher Zukunft erstmals auch als Top-Version einen Audi RS Q5 geben.

Alles neu

«Never change a winning Team» – was für Audi gilt, wirft Land Rover über den Haufen: Der neue Discovery erscheint in Paris mit komplett neuem Design. Der seit 27 Jahren auf dem Markt befindliche Discovery ist aber nicht nur punkto Styling im 21. Jahrhundert angekommen: Dank Alu-Karosserie hat die fünfte Generation bis zu 480 Kilo abgenommen.

Auch Innen herrscht Moderne: So gibts nicht weniger als bis zu neun USB- und sechs Zwölf-Volt-Buchsen sowie ein 4G-Wifi-Hotspot für bis zu acht Endgeräte. Und mit der neuen Smartphone-App «Jaguar InControl Remote» lassen sich die Sitze in der zweiten und dritten Reihe ferngesteuert umlegen und die Klimaanlage bedienen. Die App kann auch prüfen, wo das Fahrzeug gerade steht, ob alle Fenster geschlossen sind oder wie viel Sprit noch im Tank ist.

Als Antrieb kommen wahlweise vier Motoren zum Einsatz: Ein Zweiliter-Diesel mit 180 PS/430 Nm oder 240 PS/500 Nm sowie ein Dreiliter-Selbstzünder mit 258 PS/600 Nm und ein Dreiliter-Kompressor-Benziner mit 340 PS/450 Nm. Bei uns startet der neue Discovery im Frühling 2017 zu Preisen ab 56'800 Franken.

Publiziert am 30.09.2016 | Aktualisiert am 01.10.2016
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

2 Kommentare
  • Edi  Rama aus Baden
    30.09.2016
    Audi sollte die Designer auswechseln. Die neuen Audis werden immer hässlicher gegenüber der deutschen Konkurrenz. Der alte Q5 war wesentlich schöner.
  • Peter  Leo 30.09.2016
    Wer stoppt diesen sinnlosen Wahnsinn? Grösser, schwerer, stärker. Nur um im urbanen Verkehr herumzuschleichen und im Stau zu stehen. Aber es muss ja ein gutes Gefühl sein, wenn man als erster bei der nächsten Ampel ankommt.