Kantonsranking Aargauer fahren besser als Zürcher!

In welchem Kanton leben die besten und wo die schlechtesten Autofahrer? Die AXA Winterthur ging der Frage analytisch nach.

Kantonsranking der AXA Winterthur: Wer sind die besten Autofahrer? play

Aus den grünen Kantonen stammen die besten Autofahrer, aus den roten die schlechtesten.

AXA Winterthur
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Tag der Schweizer Garagisten Mehr Autopolitik
2 Opel Crossland X – erste Bilder X hoch drei
3 Ford F-150 Der Diesel ist tot. Es lebe der Diesel!

News

teilen
teilen
4 shares
18 Kommentare
Fehler
Melden

Spieglein, Spieglein an der Wand… welcher Kanton hat die besten Autofahrer zur Hand? Manch einer verdreht hinter dem Lenkrad die Augen, wenn er vor sich ein Auto mit Aargauer, Zürcher oder Thurgauer Nummernschild sieht. Sind wir doch felsenfest davon überzeugt, dass aus diesem Kanton kein guter Autofahrer kommen kann.

Die Wahrheit

Aber sind die Aargauer wirklich am schlechtesten hinterm Steuer? Die AXA Winterthur hat sich der Frage analytisch angenommen und die jährlich rund 700'000 Kollisionsschäden analysiert. Die Resultate sind überraschend. Oder hätten Sie gedacht, dass die Aargauer besser Autofahren als die Zürcher? Mit Rang 18 ist der Kanton Zürich sogar nur im hinteren Mittelfeld zu finden, während die Aargauer auf Platz 7 rangieren.

Die Sieger

An der Spitze sind allerdings die Urner. Aus keinem anderen Kanton werden weniger Kollisionsschäden gemeldet. Die Zahl liegt rund ein Viertel unter dem Schweizer Schnitt. Das gesamte Podest ist in Innerschweizer Händen. So folgt auf Platz zwei der Kanton Nidwalden und der dritte Rang geht an Luzern.

Die Verlierer

Am hinteren Ende der Rangliste findet sich der Kanton Tessin wieder. Aus dem südlichsten Kanton werden rund 20 Prozent mehr Kollisionsschäden gemeldet als im Schweizer Schnitt. Nicht viel besser sind die beiden Stadtkantone Basel Stadt (Platz 25) und Genf (24). Mit den Kantonen Wallis und Waadt auf den Rängen 23 und 22 steht auch die Westschweiz nicht sehr gut da.

Mögliche Erklärungen

Allerdings sind diese Kantone in der Statistik der AXA Winterthur auch benachteiligt. So sind im Tessin und der Westschweiz besonders viele Autos geleast. Weil bei Leasing-Autos jeder Schaden gemeldet werden muss, treibt dies die Statistik in die Höhe. Auch das gute Abschneiden der weniger besiedelten Kantone überrascht nicht. Dort ist die Verkehrsdichte tiefer als in grossen Städten.

Publiziert am 15.12.2016 | Aktualisiert am 16.12.2016
teilen
teilen
4 shares
18 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

18 Kommentare
  • Rolf  Eggenschwiler 17.12.2016
    Es heißt ja das das Kennzeichen AG für “Achtung Gefahr“ steht.Das kommt nicht von ungefähr. Auch Solothurner sind katastrophale Autofahrer :-)
  • Markus  Waser aus Aarau
    17.12.2016
    Sich über andere und deren Fehlverhalten aufzuregen stört die eigene Konzentration im Strassenverkehr zudem verstellt diese Fehlreaktion die Sicht auf das eigene Tun. Was Martin A. Bartholdi in diesem Artikel in eine Statistik der AXA hineininterpretiert bedient lediglich das ewige Kantöndligeistgetue. Anhand eines Nummernschildes zu urteilen wie gut jemand auto fährt ist ja wohl die dümmste aller Verhaltensweisen im Strassenverkehr.
  • Urs  Meier 16.12.2016
    Klar schneidet Zürich schlecht ab. Da werden ja Tag für Tag durch ausserkantonale Unfälle gebaut.
    Zum Titel, es ist ja durch eine breit angelegte Studie seit langem bewiesen, dass die AG Fahrer die besten Autofahrer sind. Die Schattenseite ist jedoch, dass die nicht bremsen können.
    • Florian  Schmuki , via Facebook 17.12.2016
      Und auf Schnee fahren können sie auch nicht. Sieht man im Winter in den Bergen immer wieder, falls es mal schneien sollte. ;)
      Allerdings sind auch viele zürcher Verkehrsteilnehmer keine besonders gute "Schneefahrer".
  • Daniel  Evans 16.12.2016
    Diese Statistik sagt ja lediglich aus, wo die Unfälle passieren. Nicht aber was für Kantonsangehörige siese verursachen.
    Dann sähe es wohl wieder anders aus.
    Und was sagt das Ganze überhaupt aus?
    Gar nichts, ganz einfach.
  • Spence  Spencer 16.12.2016
    Die Schlagzeile suggeriert eine Antwort, die man im Text nicht findet denn mit dem letzten Abschnitt wird das Thema "besser als" völlig entwertet: "Weil bei Leasing-Autos jeder Schaden gemeldet werden muss, treibt dies die Statistik in die Höhe. Auch das gute Abschneiden der weniger besiedelten Kantone überrascht nicht. Dort ist die Verkehrsdichte tiefer als in grossen Städten"

    Das ist doch recht dürftig, was die AXA und Winterthur da "geforscht" haben :((