iXOOST F1-Sound für zu Hause

Zwei Italiener verwandeln Auspuffanlagen von Formel-1-Boliden und Sportwagen in Lautsprecher-Stationen für iPods und iPhones.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Tag der Schweizer Garagisten Mehr Autopolitik
2 Opel Crossland X – erste Bilder X hoch drei
3 Ford F-150 Der Diesel ist tot. Es lebe der Diesel!

News

teilen
teilen
21 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

«Dem Sound eines V12-Motors muss man lauschen, als wäre er eine Symphonie.» Unter anderem dieses Zitat des legendären Enzo Ferrari hat den Erfindergeist zweier Italiener aus Modena angeregt. Das Resultat, der iXOOST, führt zu einem einzigartigen Sounderlebnis.

Allerdings stammt der Sound nur indirekt von einem Motor. In den acht, zehn oder zwölf Zylindern von Sportwagen- oder Formel-1-Motoren sind Lautsprecher untergebracht und das Auspuffendrohr beherbergt den Subwoofer. Für den eigentlichen Sound sorgt aber nicht ein Motor, sondern angehängte iPods oder iPhones.

Die Idee dieser Dockingstation für Apple-Geräte hatte Matteo Panini und das Design entwarf Mirco Pecorari. Die beiden Italiener nehmen für ihre Lautsprecher-Boxen die Auspuffanlagen von Maserati, Jaguar, Ferrari, Bugatti oder eben F1-Motoren. Wie beim Auto können die Kunden ihre iXOOST personalisieren und die Farbe für verschiedene Elemente wählen.

Diese Soundanlage ist allerdings exklusiv. Denn die Preise starten bei umgerechnet stattlichen 5500 Franken. Dafür hat man F1-Ambiente in der Stube.

Publiziert am 20.03.2015 | Aktualisiert am 20.03.2015
teilen
teilen
21 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

3 Kommentare
  • Henry  Henry Wittwer aus Xcanatun Col. Merida YUC. Mexico MX
    20.03.2015
    Da kannst du die Schwiegermutter vertreiben.
  • Peter  Müller aus Zürich
    20.03.2015
    Diese Soundanlage passt ausgezeichnet zu meinem v8-Clubtisch. Von mir aus kann das ganze Wohnzimmer aus Autoteilen bestehen.
  • Pietro  Secreto aus Kölliken
    20.03.2015
    Für heutige Formel 1 Sound reicht ein Staubsauber, kann man sich sparen