Honda Project 2&4 MotoGP trifft Formel 1

Honda baut seinen 215 PS starken MotoGP-Motor in ein gokartähnliches Gefährt ein und lässt uns Träumen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes: Scheinwerfer wird zum Beamer Film ab!
2 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen
3 «Schweizer Auto des Jahres 2017» Vollgas an der Wahl-Gala!

News & Trends

teilen
teilen
23 shares
Fehler
Melden

Neben unserer rechten Schulter brüllt der MotoGP-Motor von Honda. Wenige Zentimeter unter uns saust die Strasse durch. Um uns herum bläst der Fahrtwind. Zeit aufzuwachen! Der einzigartige Honda Project 2&4 ist nur ein Konzeptfahrzeug und dürfte wohl niemals eine Strassenzulassung erhalten.

Das überrascht nicht sonderlich. Karosserie? Türen? Überrollbügel? Alles nicht vorhanden. Das ungewöhnliche Fahrzeug hat nur einen Sitz. Dieser ist komplett den Elementen ausgesetzt und scheint über der Strasse zu schweben. Hier zeigt sich der Einfluss eines Töffs bei der Entwicklung.

Der Project 2&4 hat den jährlichen internen Designwettbewerb von Honda gewonnen. Das Ziel war es die Freiheit eines Töffs mit der Manövrierbarkeit eines Autos zu vereinen. Das dürfte mit dem Konzept gelungen sein. Der MotoGP-Motor RC213V wurde für öffentliche Strassen leicht modifiziert. Der Einliter-V4 leistet 215 PS bei 13'000/min und 118 Nm bei 10'500/min. Mehr als genug für das 405 Kilo leichte Gefährt, das von Hondas Formel-1-Boliden RA272 aus dem Jahr 1965 inspiriert wurde.

Publiziert am 20.09.2015 | Aktualisiert am 20.09.2015
teilen
teilen
23 shares
Fehler
Melden
autoscout24.ch