Erste Bilder: neuer Audi A4 Neu – und keiner siehts

Audi rollt im November den neuen A4 und A4 Avant an den Start. Während die Technik überzeugt, wirkt das Design mehr wie eine Modellpflege als ein neu entwickeltes Auto.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Rinspeed Oasis Fahrender Garten für den Grossstadt-Trip
2 Lamborghini Miura Ein Traum wird 50
3 Auto-Gadgets Lamborghini-Auspuff als Soundanlage

News & Trends

teilen
teilen
19 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

Pünktlich zur grossen Frankfurter IAA im September ist der Erzkonkurrent von BMW 3er, Mercedes C-Klasse und Co. parat: der neue Audi A4. Etwas verspätet (eigentlich hätte er im Sommer loslegen sollen) startet er im November als Limousine und Avant (Kombi).

Technisch beeindruckt der neue Ingolstädter mit Geräusche reduzierendem Dämmglas, klimatisierten Sitzen sowie, klar, dem aus dem TT bekannten Digitalcockpit. Dazu gibt es zahllose Assistenzsysteme vom selbst lenkenden Stauassistent bis zum Head-up-Display.

Neu an Bord ist zudem ein fest stehender 8,3 Zoll-Bildschirm, der über ein Touchpad und den Controller auf der Mittelkonsole zu bedienen ist. Optisch wirkt der A4 hingegen nicht wirklich neu. Doch hat Audi das Problem erkannt und Chefdesigner Wolfgang Egger durch den früheren VW-Designer Marc Lichte ersetzt. So dürften die kommenden Neuheiten (A6, A7, A8 oder der auf dem A4 basierende A5 als Coupé und Cabrio optisch fetziger werden.

Unter der Hülle aber gibts viel Fortschritt: Der neue A4 ist um bis zu 120 Kilo leichter und bietet auf 4,73 Meter Länge mehr Platz im Fond und Kofferraum. Die 4-Zylinder-Benziner sowie 4- und 6-Zylinder-Diesel leisten 150 bis 272 PS. Ein Plug-in-Hybrid ist derzeit nicht angedacht, die sportlichen S- und RS-Varianten folgen in gut einem Jahr. Die Preise sind noch nicht bekannt, dürften sich aber am Vorgänger orientieren: ab ca. 43'000 Franken.

Publiziert am 30.06.2015 | Aktualisiert am 21.07.2015
teilen
teilen
19 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

10 Kommentare
  • Mike  Hugi aus Davos
    01.07.2015
    Wow, da hat Audi wirklich was geschaffen... Hut ab, Aussen nicht noch hässlicher und langweiliger geworden, bravo! Aber halt mal, Innen, leider, hier hats nicht geklappt, noch hässlicher und langweiliger... Aber vielleicht klappts ja beim nächsten Mal. Achtung, aussen unbedingt drann bleiben! Drann bleiben!!
  • John  Mueller 01.07.2015
    Juhui, so sieht genau mein alter A4 aus. Herzliche Gratulation an Audi für ihr mutiges neues Design.
  • Eric  Lang aus Aarau
    01.07.2015
    Es ist auch eine Kunst, beim x-ten Facelift das Design endgültig zu verhunzen.
    Was ehemals schlicht und elegant war als Auto, wirkt nun wie ein Möchtegern aus Korea.
    Positiv für den Fahrer, er sieht mehrheitlich nur das gewohnt gediegene Interieur seines Audis.
  • Thomas  Stalder , via Facebook 01.07.2015
    Welchen Audi wird man in 30 Jahren als Sammlerfahrzeug hegen und pflegen? - Mir fällt keiner ein.
  • Peter  Leo 01.07.2015
    Was soll man denn dauernd an der Karosse ändern. Ein Auto ist und bleibt ein Auto und mehr als fahren oder herumstehen kann es nicht. Am ende kommt immer der Schrottplatz.