Er kommt: BMW M2 Fahrspass im Quadrat

BMW lanciert nächsten Frühling den 2er als M2. Mehr Fahrspass dürfte von der Münchner Sporttochter aktuell kaum zu bekommen sein.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen
2 «Schweizer Auto des Jahres 2017» Vollgas an der Wahl-Gala!
3 Weltpremiere: Ford Fiesta Sicher in the City

News & Trends

teilen
teilen
31 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Der Einstiegspreis von 69'900 Franken ist nicht mehr als eine gut angelegte Vergnügungssteuer. Im April kommenden Jahres rollt der BMW M2 auf die sportliche Bühne. Es gibt dicke Backen, bullige Schweller, einen vierflutigen Klappenauspuff und jede Menge Fahrspass bei überschaubaren Dimensionen. Der aufgeladene Reihensechszylinder mit drei Litern Hubraum leistet 370 PS und ein bollerndes Drehmoment von 465 Nm, mit Overboost kurzzeitig bis zu 500 Nm.

BMW bietet den M2 entweder mit manuellem Getriebe oder 7-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe an. Letzteres schont Hand, Nerven, Kupplungsfuss und das Portemonnaie, denn der Normverbrauch reduziert sich durch das DKG von 8,5 auf 7,9 Liter. Von 0 auf Tempo 100 stürmt der Zweitürer in 4,3 Sekunden, die Spitze liegt bei 250 bzw. 270 km/h (mit M Driver‘s Package).

Alcantara, offenporiges Karbon und Sportsitze vermitteln Rennsportatmosphäre im Innenraum. Für die entsprechende Dynamik auf der Strasse sorgen Vorder- und Hinterachse in Aluminium-Leichtbauweise (bekannt vom M3/M4), Sportlenkung, eine Hochleistungsbremse sowie das elektronisch geregelte Aktiv-Differenzial, das Traktion und Fahrstabilität optimiert.

Publiziert am 13.10.2015 | Aktualisiert am 13.10.2015
teilen
teilen
31 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

9 Kommentare
  • Peter  Lienhardt aus Basel
    14.10.2015
    Ich freue mich schon, wenn ich in Basel vom Bahnhof Richtung Aeschenplatz fahren kann, der Fahrspass mit 35 km/h wird enorm sein. Ich mach jetzt schon vor Freude eine Pfütze auf den Teppich.
    • Kevin  Wyss aus Gwatt
      14.10.2015
      Man könnte auch mal n Wochenende auf den Hockenheimring, das würde Spass machen. Ausserdem gibt es in der Schweiz schöne Routen zum Cruisen, bloss weil man die Power hat, muss man sie nicht immer Abrufen. Ist auch nur schön zu Wissen, dass man Reserve hat.
  • Urs  Heri , via Facebook 14.10.2015
    Ich bin heute schon gespannt darauf, wie BMW die Sache "Klappenauspuff" mit den neuen EU-Lärmvorschriften in Einklang bringt?
    • Erwin  Sablonier 14.10.2015
      Dachte ich auch gleich. Habe dann das Thema kurz nachgelesen.
      Die neue Verordnung gilt für Fahrzeuge, die ab dem 1. Juli 2016 auf den Markt kommen.
      Dieser M2 kommt im April, fällt also noch nicht unter die neue Vorschrift. BMW wartet mit dem "Umdenken" offensichtlich bis zum letzten Moment.
      Andere Hersteller lassen schon dieses Jahr die Klappen an Fahrzeugen weg, die unter den 2016er Zyklus fallen. Facelift etc.
  • Murat  Bircan 14.10.2015
    WoW was für ein Auto! Motorsport-Technik vom feinsten! Dürfte man viel Spass damit haben! Ich denke wer dieses schöne Fahrzeug kauft, den wird der Durchschnittsverbrauch kaum interessieren...
  • Luzian  Liebich , via Facebook 14.10.2015
    Wow, so ein aufgeblasener Wagen, die Lufthutzen sind ja ganz übel. Gibt es noch Leute, die sowas kaufen? Die Zeit der Subaru Impreza Freeks scheint mir abgelaufen zu sein.
    • Timo  D 14.10.2015
      Genau, die Zeit der Tesla Fahrer und sich auf die Schulter klopfer, weil man ja die Umwelt so unglaublich schont, ist angebrochen.

      Dass die Produktion von Strom auch CO2 produziert, davor verschliessen sie immernoch vehement die Augen.
    • Kevin  Wyss aus Gwatt
      14.10.2015
      Er sagt das ihm der Wagen nicht gefällt und sie fallen über Tesla her, wie peinlich ist das den? Wenn wir beim Thema sind, die Herstellung von Benzin erzeugt also kein CO2? Ausserdem welches Kraftwerk erzeugt in der CH CO2? Wasserkraft? Atomkraft? Windkraft? Photovoltaik? Meines wissens haben wir in der CH keine Kohlekraftwerke.
  • Fredi  Hitz 14.10.2015
    "Letzteres schont Hand, Nerven, Kupplungsfuss und das Portemonnaie, ..." und ist zudem für über 80jährige die Gichtbedingt nicht mehr schalten können die perfekte Wahl!