Elgin Park Wie aus dem Fotoalbum

Elgin Park entstand aus der Fantasie des US-Amerikaners Fotokünstler Michael Paul Smith und wird zur Heimat seiner 300 Modell-Autos.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Tag der Schweizer Garagisten Mehr Autopolitik
2 BMW 4er Reihe Eine Prise Sport
3 Opel Crossland X – erste Bilder X hoch drei

News

teilen
teilen
41 shares
Fehler
Melden

Es ist als hätten wir eine Zeitreise gemacht und befänden uns in den USA der 1950er Jahre – im schmucken Örtchen Elgin Park. Vor dem Bahnhof warten Autos auf den ankommenden Zug, in der Auffahrt des Hauses am Fluss stehen zwei Autos, und etwas weiter an der Rennstrecke stehen Rennwagen auf dem Anhänger bereit.

Aber was ist das? Plötzlich taucht eine grosse Hand im idyllischen Städtchen auf und greift nach einem Auto! Elgin Park ist lediglich eine fiktive Ortschaft und existiert nur auf Fotografien. Der 65-jährige Amerikaner Michael Paul Smith erstellt für seine Fotografien Modelle im Massstab 1:24. Während er die Gebäude selbst herstellt, greift er für die Fahrzeuge auf seine Sammlung bestehend aus über 300 Druckguss-Modellen zurück.

Alles hat mit einer Übung für Modellbau und Fotografie begonnen. Smith fotografiert seine Modelle vor einem echten Hintergrund und arbeitet dabei mit den Perspektiven. Neben den «Making-of-Fotos» verraten sich die gestellten Fotos nur durch das Fehlen von Menschen. Smith teilt die Fotos auf seinem Flickr-Konto – und nach einem Zeitungsartikel sind seine Follower von einigen hundert auf über eine Million gestiegen. Schauen Sie selbst und lassen Sie sich in eine andere Zeit entführen.

Publiziert am 11.02.2015 | Aktualisiert am 10.02.2015
teilen
teilen
41 shares
Fehler
Melden
autoscout24.ch