Deutsche Marke Borgward Rückkehr einer Legende

Die frühere deutsche Automarke Borgward soll dank einer chinesischen Finanzspritze wiederaufleben.

Borgwards Rückkehr
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes: Scheinwerfer wird zum Beamer Film ab!
2 Auto-Gadgets Lamborghini-Auspuff als Soundanlage
3 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen

News & Trends

teilen
teilen
27 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Comeback nach über 50 Jahren! Christian Borgward, Enkel von Firmengründer Carl F. W. Borgward, erfüllt sich nach zehn Jahren Projektarbeit einen Kindheitstraum. Am kommenden Genfer Autosalon stellt die Borgward AG, mit offiziellem Sitz in Luzern, ihre Zukunftspläne vor. Zwar wird man in Genf noch kein neues Modell sehen, aber auf 400 Quadratmeter Ausstellungsfläche (!) immerhin schon mal ein neues Logo und das legendäre Borgward-Modell Isabella aus dem Jahre 1955.

Von 1919 bis 1961 produzierte die Borgward-Gruppe über eine Million Fahrzeuge und war zu jener Zeit einer der grössten Autoproduzenten weltweit. Borgward setzte technische Neuheiten wie ein aerodynamisches Ponton-Chassis oder eine automatisch regulierbare Luftfederung um. Für das Design der meisten Fahrzeuge war Firmengründer Carl F. W. Borgward persönlich verantwortlich. Die wirtschaftliche Unternehmensleitung lag ihm allerdings nicht sonderlich und so ging die Firma 1961 Konkurs.

Die Markenrechte blieben aber in Familiensitz und waren zuletzt bei Enkel Christian Borgward. Gemäss der deutschen Fachzeitschrift «AutoBild» soll dieser nun die Rechte an den chinesischen Nutzfahrzeugproduzenten Beiqi Foton Motor verkauft haben, um mit Hilfe der Chinesen seinen Traum, die Wiederbelebung der Marke Borward, zu realiseren.

Publiziert am 10.02.2015 | Aktualisiert am 09.02.2015
teilen
teilen
27 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden
Autosalon Genf 2015
autoscout24.ch

9 Kommentare
  • Paul  Ganz , via Facebook 10.02.2015
    Ich erinnere mich noch sehr gut an die Isabella.Damals hiess es : ___________________




    Ich erinnere mich noch gut an die Isabella.War damals eines der schönsten Automobile auf dem Markt.Es hiess Borgward hört auf mit Automobilen weil die Qualität so hoch sei,dass nie etwas kaputt geht. Was der wirkliche Grund war,weiss ich bis heute nicht.













    Borgward
  • Mannon  Lescaut aus Langnau im Emmental
    10.02.2015
    Die Firma Borgward ist 1961 nicht "einfach so" Konkurs gegangen. Schuld daran trägt vor allem die SPD, welche damals in der Hansestadt Bremen, dem Firmensitz Borgwards, regierte. Der Firma wurde ein bereits fest zugesagter Kredit aufgrund von Interventionen und Intrigen der Bremer- und Bundes-SPD verweigert, sodass aufgrund der eingetretenen Illiquidität Konkurs angemeldet werden musste. Mehr als 20000 Arbeitslose waren das Resultat dieser SPD-Grosstat. Und: Schade um die tollen Autos!
  • Roger  Stahel 10.02.2015
    Der Markt ist doch schon längst übersätigt,denke es wird schwer für diese Marke,aber schauen wir mal!
  • Ha  Meier aus Zürich
    10.02.2015
    Was bitte hat eine neugegründete chinesische Firma mit der alten Firma Borgward zu tun? Rein gar nichts. Also liebe Chinesen, lässt euch doch für ihr neues Auto auch einen neuen Firmennamen einfallen, oder ist dies zu schwer für euch und müsst jetzt auch noch die Namen alter Autofirmen kopieren.
  • Erich Urban  Küpfer 10.02.2015
    Mit einem Schmunzeln kann ich behaupten: "Ich habe seinerzeit 1962 die Prüfung auf einer Isabella bestanden!"