Das Parken der Zukunft Mit dem Smartphone in die Lücke

Schon heute dient das Smartphone im Auto nicht mehr nur dem Telefonieren. Einige Modelle navigieren inzwischen über das Handy. VW will die Autos in Zukunft gar über das Handy steuern.

VW Trailer Assist
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes: Scheinwerfer wird zum Beamer Film ab!
2 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen
3 «Schweizer Auto des Jahres 2017» Vollgas an der Wahl-Gala!

News & Trends

teilen
teilen
27 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Wenn es nach dem grössten Autobauer Europas VW geht, könnte selber parken schon bald der Vergangenheit angehören. Schon heute erkennen mit Parkassistent ausgestattete Autos Parklücken und steuern selbst hinein – der Fahrer muss dabei nur noch Gas geben und bremsen. Doch auch das wird bald nicht mehr nötig sein. Beim «Trained Parking» scannt der Wagen einen häufig genutzten Weg zum Parkplatz, speichert ihn und fährt ihn fortan teilautomatisiert. Der Fahrer muss nicht einmal mehr an Bord sein: Via Smartphone kann der Parkvorgang überwacht und im Notfall eingegriffen werden.

Eine weitere Neuerung, über die sich besonders Camper freuen dürften, ist der erweiterte «Trailer Assist». Mittels App und entsprechender Software im Fahrzeug sollen Auto-Anhänger-Gespanne in Zukunft ferngesteuert via Smartphone rangiert werden können. BLICK konnte es ausprobieren: Einfach auf der App den gewünschten Winkel des Anhängers einstellen und das virtuelle Gespann auf dem Bildschirm nach unten ziehen. Hebt man den Finger, stoppt der Vorgang. Mühevolles Rangieren, verkratzte Anhänger und erboste Mitcamper gehören damit der Vergangenheit an.

Publiziert am 13.05.2015 | Aktualisiert am 12.05.2015
teilen
teilen
27 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
Beim «Trained Parking»-System lernt das auto den Weg zum Parkplatz und kann ihn ohne Fahrer zurücklegen. Auch hier erfolgt die Kontrolle über das Smartphone. play

Beim «Trained Parking»-System lernt das auto den Weg zum Parkplatz und kann ihn ohne Fahrer zurücklegen. Auch hier erfolgt die Kontrolle über das Smartphone.

BLICK-Autoredaktor kann den erweiterten «Trailer Assist» von VW testen, bei welchem das Auto-Anhänger-Gespann übers Smartphone gesteuert wird. play
BLICK-Autoredaktor kann den erweiterten «Trailer Assist» von VW testen, bei welchem das Auto-Anhänger-Gespann übers Smartphone gesteuert wird.
autoscout24.ch

4 Kommentare
  • stef  bühler aus Schweiz
    13.05.2015
    Ich freue mich schon auf das hacken der Verbindung.
  • Peter  Leo 13.05.2015
    Einige Autofahrer würden sich besser auf Rollator umschulen lassen. Da könnte wenigstens das Gaspedal nicht mit dem Bremspedal verwechselt werden. Ausserdem wären sie dann kein Verkehrshindernis ausserorts.
  • Roger  Berger 13.05.2015
    Das Parkieren lässt sich nun wirklich antrainieren. Und wer keinen Schaden anrichten will, der sollte es mal mit einem grösseren Tretauto üben. Mich verwundert es, dass Fahrlehrer diese Möglichkeit nicht nutzen. oder doch?
  • Roger  Stahel 13.05.2015
    Bis ich das App installiert habe habe ich schon längst parkiert,danke aber ich fahre gerne selber Auto denn das macht mir Spass und nicht umgekehrt!