Das ist der neue Chevrolet Camaro Muskelspiele

Trotz gesteigerter Effizienz und mehr Fahrdynamik soll der Chevrolet Camaro ein echtes US-Musclecar bleiben.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Lamborghini Miura Ein Traum wird 50
2 Auto-Gadgets Lamborghini-Auspuff als Soundanlage
3 Mercedes: Scheinwerfer wird zum Beamer Film ab!

News & Trends

teilen
teilen
37 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden

Der Camaro mit Vierzylinder-Motor? Ja, auch eine US-Sportwagenikone muss sparen. Daher wird die neue, sechste Generation des Musclecars auch mit 2-Liter-Turbobenziner zu haben sein. 279 PS und 400 Nm sollten trotzdem für viel Power und einen Sprint in unter sechs Sekunden auf 100 km/h reichen. Dabei kommen dem Camaro dank Leichtbau auch bis zu 90 Kilo weniger Gewicht zugute. Zudem schrumpft er in seinen Abmessungen (5 cm kürzer, 2 cm schmaler, 1 cm flacher) und sein Chassis ist deutlich verwindungssteifer.

Optisch bleibt der Camaro mit seinem breiten, markanten Grill und muskulösem Heck aber klar als Musclecar erkennbar. Passend zur bulligen Optik können Fans natürlich weiterhin auf einen 3,6-Liter-V6 (340 Nm, 385 Nm) sowie einen 6,2-Liter-V8 (462 PS, 617 Nm) zurückgreifen. Der Achtzylinder wird auch in der aktuellen Corvette verbaut. Bei den Getrieben stehen ein manuelles Sechsgang und eine Achtgangautomatik zur Wahl. Beim Topmodell SS sind Brembo-Bremsanlage, 20 Zöller, Magnetic-Ride-Dämpfersystem und Heckspoiler serienmässig. Preise und Marktstart nennt Chevrolet noch nicht.

Publiziert am 22.05.2015 | Aktualisiert am 22.05.2015
teilen
teilen
37 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

12 Kommentare
  • Ale  Ehrbar aus Menzingen
    23.05.2015
    Als Camaro Fan bin ich extrem enttäuscht von diesem Modell. Dieser Camaro sieht nicht mehr aus wie ein Amerikanischer Musclecar. Erinnert mich an ein Japaner.....Wo bleibt das typische Amerikanische???.....
  • Eddy  Guest , via Facebook 22.05.2015
    Ihr habt es noch nicht kapiert, oder? Starker Franken hört sich toll an aber ist in alle richtungen nur negativ für uns!
    Das auto ist cool.
  • Nick  Cound 22.05.2015
    Na nun bin ich aber mal gespannt! Die modernen US-Sportler, allen voran der Camaro, gefallen mir schon lange. Bisher fand ich aber alle Cockpits dieser Wagen, wie nun auch wieder im aktuellen Mustang, absolut unterirdisch. Die Bilder hier gefallen mir aber sehr gut, könnte einen Blick wert sein.
  • Daniel  Grob 22.05.2015
    Ich finde es falsch, dass Chevrolet den Camaro und der Ford den Mustang nun auch als Vierzylinder bringen. Ein Vierylinder passt schlicht nicht zu diesen Autos, aus meiner Sicht ist es gar ein Stilbruch. Falls Benzinsparen hierfür ein Grund war: Heute verbraucht ein Sechs- oder Achtzylinder ja nicht mehr, als früher ein VW Golf geschluckt hat.
    • peter  täschler 23.05.2015
      4 zylinder und sicher soundanlage wo v8 geräusche macht,ich als alter amidriver muss nur lachen.
      ein v8 braucht nicht viel mehr als v6 oder starker 4 zyl,denn autogewicht ist bei allen fast das gleiche.
      tourenzahlen bestimmen benzinverbrauch das ist wohl v8 am tiefsten.
    • jahn  berger 23.05.2015
      Das sind die neuen abgas gesetze die in denn Usa und Europa zum Vorschein kommen.
    • Jean-Philippe  Ducrey 23.05.2015
      Erstens: Die Urversion des Mustang hatte einen 2.3 Liter V4-Motor.
      Zweitens: Mustang und Camaro waren immer als Sechszylinder bzw. Vierzylinder erhältlich. Diese Versionen verkauften übrigens sich in grösserer Stückzahl als die V8.
      Drittens: 2004 kostete die Gallone Benzin in Kalifornien 1.10$. 2008 und 2014 kostete er über 4.50, teilweise knapp 5$. Aktuell ist er bei 3.50. Die Löhne aber blieben gleich......
    • Ewald  Rindlisbacher aus Grayland
      23.05.2015
      Jean-Philipp, den Ur Mustang gabe es nie als V4. Der erste Mustang hat einen Reihen 6, en 2.3 liter Reihen 4 Zylinder kam erst in mitte 70ger Jahren zum Einsatz.
    • Bernd  Lehnherr aus Torrevieja
      23.05.2015
      Ja Hr.Daniel Grob,da muss ich Ihnen Recht geben.Ich habe Ende der Siebziger Jahre in der Schweiz,einen Mustang Ghia mit 6Zylinder gekauft.Es war einfach kein Amerikaner.1989 h abe ich dann einen Pontiac Trans-Am coupe Targa,8Zylinder 5Ltr.gekauft.Erstens weiss man dann das es ein Amerikaner ist und der Verbrauch.Ich habe auf langer Autobahnfahrt,erlaubtes Tempo,sogar einmal knapp unter 10ltr verbraucht.im Stadtverkehr und Kurzstrecken,verbraucht das Auto 12 bis 13ltr maximal.d.Camarro sehr schoe
  • Pietro  Secreto aus Kölliken
    22.05.2015
    Preis: In den USA um 25000 $, Schweiz wohl ab 75000.. Wer kassiert hier kräftig ab? Freue mich jedenfalls schon auf die Cabrio-Version.
    • Henry  Henry Wittwer aus Xcanatun Col. Merida YUC. Mexico MX
      22.05.2015
      Ganz einfach Pietro, die Korruption. Wer solchen Mist kauft ist selber schuld.
    • jahn  berger 23.05.2015
      Das ist Die Schuld Der Co2 Steuer wo Br. Leuthard uns Aufdrückt sonst wäre der wagen so um die 45000-65000 sfr.