Das bringt das neue Autojahr 2017 Surfen auf der SUV-Welle

Der SUV-Trend setzt sich munter fort. Nicht weniger als 50 Sport Utility Vehicles feiern 2017 Premiere.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Tag der Schweizer Garagisten Mehr Autopolitik
2 BMW 4er Reihe Eine Prise Sport
3 Opel Crossland X – erste Bilder X hoch drei

News

teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Es werden immer mehr: Nach den ersten Sport Utility Vehicles (SUV) der Nobelmarken Bentley, Jaguar und Maserati im letzten Jahr gesellen sich zu Bentayga, F-Pace und Levante heuer zusätzlich die Erstlinge von Alfa Romeo und Lamborghini. Während der Alfa Stelvio kürzlich in Los Angeles offiziell enthüllt wurde, macht Lamborghini aus seinem Urus weiter ein Geheimnis. Er soll aber noch dieses Jahr (wohl im Herbst an der IAA Frankfurt) Weltpremiere feiern.

Mehr als dieses schon etwas ältere Bild gibt es leider noch nicht vom seit Längerem angekündigten Lamborghini-SUV. play
Mehr als dieses schon etwas ältere Bild gibt es leider noch nicht vom seit Längerem angekündigten Lamborghini-SUV. Werk
Für Feudale

Im Gegenzug überarbeitet Porsche den Cayenne und speckt ihn 300 Kilo (!) ab. Jaguar verspricht mit dem F-Pace SVR einen mindestens 550 PS starken Offroader, derweil Konzernschwester Land Rover Ende März den neuen Discovery 5 (ab Fr. 56'800.–) auf den Markt bringt.

Der neue Discovery von Land Rover kommt Ende März. Beispielsweise lassen sich die bis zu sieben Sitze per App um- und wieder hochklappen. play
Der neue Discovery von Land Rover kommt Ende März. Beispielsweise lassen sich die bis zu sieben Sitze per App um- und wieder hochklappen. Werk
Für Familien

Aber nicht nur Nobel-SUV rollen dieses Jahr an, sondern auch erfreulich viele preisgünstigere Familien-SUV, etwa der neue, von der Grösse mit dem VW Tiguan vergleichbare Jeep Compass oder die Volvo-Modelle XC40 und XC60. Zusätzlich zum eben eingeführten Mokka X (ab Fr. 22'700.–) wird Opel zwei weitere, grössere Hochsitzmodelle – Crossland X und Grandland X – lancieren.

Jeep, die Marke des Urvaters aller SUV, will im nächsten Jahr mit dem Compass in den Verkaufs-Angriff gehen. play
Jeep, die Marke des Urvaters aller SUV, will im nächsten Jahr mit dem Compass in den Verkaufs-Angriff gehen. Werk
Für Fidele

Ford startet mit der Auslieferung des mehr als nur facegelifteten Kuga (ab Fr. 27'000.–) und plant gemäss gut unterrichteter Quellen einen Focus mit dem Zusatz CUV. Vermutlich ein Fahrzeug im Stil des von VW für 2017 in Aussicht gestellten T-Roc – ein Golf im SUV-Kleid. Während BMW gegen Ende Jahr den optisch coolen Mini-SUV X2 lancieren will und damit gegen Audis Q2 antritt, fordert Peugeot mit dem zum SUV mutierten Van 5008 Renaults Espace (ab Fr. 35'600.–) heraus.

Wie mutig kann VW? Sehr mutig wäre, wenn der angekündigte T-Roc der hier abgebildeten Studie sehr nahe kommen würde. play
Wie mutig kann VW? Sehr mutig wäre, wenn der angekündigte T-Roc der hier abgebildeten Studie sehr nahe kommen würde. Werk
Für Fernwehgepackte

Japaner und Südkoreaner machen gerne bis zur letzten Sekunde ein Geheimnis aus ihren Neuheiten. Daher ist wenig bekannt, womit sie 2017 den SUV-Markt bereichern. Aber Nissan verpasst X-Trail und Qashqai ein Facelift und dürfte einen neuen Juke lancieren. Und Hyundai-Kia möchte mit neuen SUV unterhalb von Tucson/Sportage Rivalen wie den eben gestarteten Toyota C-HR ärgern. All diese Neuheiten zeigen also: Das Thema SUV ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Publiziert am 03.01.2017 | Aktualisiert am 03.01.2017
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
autoscout24.ch

1 Kommentare
  • Anders  Denker 03.01.2017
    SUV? Nie im Leben! Ich bin im Militär Panzer gefahren. Das reicht.