Aston Martin, Bentley, Rolls-Royce Royales für Genf

Eine dezente Modellpflege, ein atemberaubender Rennbolide und eine geheimnisvolle Ankündigung: Die britischen Hersteller haben nächste Woche am Genfer Autosalon (5. bis 15. März) einiges vor.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Rolls-Royce Cullinan Luxuriöser Spätzünder fürs Gelände
2 Rinspeed Oasis Fahrender Garten für den Grossstadt-Trip
3 Aston Martin DB4 G.T. Eine Legende kehrt zurück

News & Trends

teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

In Crewe haben die Bentley-Ingenieure die Feile für den Feinschliff ausgepackt. Der Continental GT erhält eine schärfere Form und mehr Power für den W12-Motor. Der Sechsliter leistet neu 590 PS (+ 15 PS) und der Verbrauch sinkt dank Zylinderabschaltung um fünf Prozent. Auch der Flying Spur wurde leicht überarbeitet und es wird zudem vermutet, dass Bentley in Genf auch erstmals seinen SUV zeigt.

Geheimnisvoll gibt man sich in Goodwood. In einem offenen Brief kündigte Rolls-Royce einen bahnbrechenden Moment an. Diesen stelle ein Modell dar, das den markentypischen Luxus biete und jedes Terrain durchfahren könne. Ob Rolls-Royce in Genf wirklich seinen SUV zeigt, steht in den Sternen. Diese weichen im neuen speziellen Dachhimmel «Serenity» Blütenabbildungen. Dieser könnte Alternativ zum SUV gezeigt werden.

Eine regelrechte Eruption kommt dagegen aus Gaydon. Aston Martin präsentiert am Autosalon den neuen Vulcan. Eine pure Rennmaschine aus Kohlefaser, die von einem 7-Liter-V12 mit über 811 PS befeuert wird. Ein sequenzielles Sechs-Gang-Getriebe bringt die Power über die Hinterräder auf die Strasse. Aston Martin wird nur 24 Exemplare bauen, die mit einem Rennfahrertraining angeboten werden. Dabei tasten sich die Käufer ab 2016 mit anderen Aston-Modellen an ihren Boliden heran.

Auch wenn sie für uns nur Träume sind, sind sie in Genf doch für kurze Zeit zum Greifen nah.

Publiziert am 27.02.2015 | Aktualisiert am 27.02.2015

Mini für den Datenhighway

Der Kleine von der Insel wagt sich stattdessen in die virtuelle Welt. Mini hat mit dem Clubman Vision Gran Tursimo ein Konzept für das «PlayStation 3»-Spiel «Gran Turismo 6» entwickelt. Der digitale Mini leistet 400 PS und hat ein sequenzielles Sechs-Gang-Getriebe sowie permanenten 4x4-Antrieb. Er schiesst in 3,5 Sekunden auf Tempo 100 und danach weiter bis 290 km/h. Der Clubman Vision Gran Turismo steht den Gamern mit dem aktuellen Update zur Verfügung.

teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden
Autosalon Genf 2015
autoscout24.ch