Abgedrehtes Razor Crazy Cart Einfach mal quer

Das Razor Crazy Cart bietet einen gelungenen und vor allem unterhaltsamen Start in die Welt des Querfahrens.

Abgedrehtes Razor Crazy Cart
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes: Scheinwerfer wird zum Beamer Film ab!
2 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen
3 «Schweizer Auto des Jahres 2017» Vollgas an der Wahl-Gala!

News & Trends

teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden

Um mit Driften anzufangen braucht es nur ein 25 Kilo schweres Ding, das aussieht wie ein Einstiegs-Kart. Das Razor Crazy Cart ist mit 94 cm Länge, 61 cm Breite und knapp 50 cm Höhe kompakt und leicht verstaubar. Für den Antrieb sorgen 350 Watt und 24 Volt, die aus zwei geschlossenen Zwölf-Volt-Blei-Säure-Batterien kommen. Ein Batterieladegerät ist im Preis von 300 bis 500 Franken je nach Online-Händler inbegriffen.

Wenn der Hebel unten ist, geht es gerade aus... play
Wenn der Hebel unten ist, geht es gerade aus...

Schon das erste, vorsichtige Gasgeben zeigt: 19 km/h können verdammt schnell sein. Auf dem Lenkrad zeigt ein Pfeil die Fahrtrichtung an und dort geht es hin – egal, was das restliche Kart macht. Der Grund: Es gibt nur ein luftgefülltes Gummi-Antriebsrad unterhalb des Lenkrads. So ist auch ein Rückwärtsgang überflüssig: einfach mal 180 Grad lenken.

...geht der Hebel nach oben, schlagen die Lenkrollen ein. play
...geht der Hebel nach oben, schlagen die Lenkrollen ein.

Bremsen? Fehlanzeige. Entweder Fuss raus, oder am Hebel ziehen. Dieser Hebel macht den Razor Crazy Cart so verrückt. Mit ihm lässt sich die Neigung der hinteren Lenkrollen verändern. So beginnt das abgedrehte Gefährt infolge von Flieh- und Beschleunigungskräften zu driften. Je weiter der Hebel gezogen wird, desto leichter driftet das Gefährt und das Crazy Cart kann sich gar um sich selbst drehen.

Einziger Knackpunkt: Die Maximalbelastung liegt bei 64 Kilo. Da werden auch die durchtrainiertesten Männer zu Zuschauern. Aber für sie und jene mit langen Beinen gibts auch eine XL-Version mit mehr Tragfähigkeit, Platz und Leistung.

Publiziert am 06.12.2015 | Aktualisiert am 06.12.2015
teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden
autoscout24.ch