Ab morgen: 29. Auto Zürich Car Show Motorsport mitten in Zürich

Neben über 600 Neuwagen und etlichen Premieren locken bis zum Sonntag Renn- und Weltrekordboliden an die Auto Zürich Car Show.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes: Scheinwerfer wird zum Beamer Film ab!
2 Ford Mustang aus fast 200'000 Lego-Steinchen Klotzen mit Klötzchen
3 «Schweizer Auto des Jahres 2017» Vollgas an der Wahl-Gala!

News & Trends

teilen
teilen
15 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Längst ist die Auto Zürich Car Show die wichtigste Automesse der Deutschschweiz und neben dem Genfer Autosalon der zweite Fixstern im Schweizer Autokalender. Nach der Eröffnungsparty heute Abend gehts morgen los – und dann kommen neben allen Fans «normaler» Autos ganz besonders wieder die Freunde des Tunings und Motorsports auf ihre Kosten.

An der 29. Auto Zürich sind in der Racing Zone wieder Rennwagen diverser Schweizer Piloten zu bewundern – ob Fredy Barths Emil Frey GT3 Jaguar oder ein Porsche 919, wie ihn unter anderem Neel Jani pilotierte, als Porsche in Le Mans zum Dreifachsieg donnerte.

Erstmals sind aber auch diverse spektakuläre Weltrekordfahrzeuge zu bestaunen. Selbst ein F1-Renner hätte schlechte Karten gegen den irren Bloodhound SSC mit 135 000 PS – welch ein 7,5-Tonnen-Blickfang! Der 13,47-Meter-Gigant mit Jet- und Raketen-Antrieb soll den Rekord für Landfahrzeuge über die 1600-km/h-Marke treiben. Ganz bescheiden daneben der Grimsel des AMZ. Aber er hats faustdick im E-Motor: Mit 200 PS für 168 Kilo summt er in 1,785 Sekunden auf Tempo 100 und hielt bis im Sommer den E-Sprintrekord.

Da kann der Abarth 500 Record von 1958 nicht mithalten – aber kein Akku hätte gepackt, was der eiförmige Winzling 1958 in Monza packte: 18'186 Kilometer in sieben Tagen mit 108,2 km/h im Schnitt. Spätestens nach diesem und weiteren Rennwagen haben Fans genug Racing-Luft geschnuppert, um aktiv zu werden – beim Pit Stop Game von Red Bull und Pirelli: Hier kann jeder Besucher als Boxenmechaniker am F1-Renner Pneus wechseln und so Preise gewinnen (etwa F1-Tickets oder Pirelli-Pneus). Auch diesmal gibt die Auto Zürich also wieder Vollgas!

Publiziert am 27.10.2015 | Aktualisiert am 27.10.2015
teilen
teilen
15 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
autoscout24.ch

1 Kommentare
  • Horst  Schlemmer aus Einsiedeln
    28.10.2015
    Ich freu midch schon auf die show... aber eine frage: seit wann gibt es in der ch auto-premieren...?
    Alles neue stand in frankfurt.