29. Auto Zürich Car Show Vollgas an der VIP-Party!

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Rolls-Royce Cullinan Luxuriöser Spätzünder fürs Gelände
2 Aston Martin DB4 G.T. Eine Legende kehrt zurück
3 Rinspeed Oasis Fahrender Garten für den Grossstadt-Trip

News & Trends

teilen
teilen
27 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Mit einer rauschenden Party öffnete gestern Abend die 29. Auto Zürich Car Show ihre Tore. Stolz begrüsste Präsident Karl Bieri über 6000 VIP-Gäste und Besucher aus der Autobranche – allerdings nicht live auf der Bühne, sondern mit einer aufgezeichneten Rede via Grossleinwand, untermalt von einem spektakulären Feuerwerk. Sparmassnahmen der grössten Automesse der Deutschschweiz? Karl Bieri verneint: «Keine Angst, wir schalteten bei der Eröffnungszeremonie bewusst einen Gang zurück, um nächstes Jahr beim 30-jährigen Jubiläum umso mehr Vollgas zu geben.»

Vollgas wurde aber nicht nur bei der offiziellen Eröffnungszeremonie mit Apéro, sondern auch auf den Ausstellungsständen gegeben. Etwa bei Pirelli und Red Bull, wo sich für einmal Promis wie Ex-Swissair-Boss André Dosé oder Handballtrainer Carlos Lima als reifenwechselnde F1-Boxencrew betätigten. Die Zeiten liessen freilich zu wünschen übrig, was Dosé zum Kommentar verleitete: «Das war ähnlich stark wie Sauber heuer.» Musikalisch gab die Basler Soul-Queen Nubya bei ihrem Kurzauftritt auf dem Stand von Auto-Zürich-Hauptsponsor AutoScout24 Vollgas. Nur auf der Bühne? Nubya: «Nein, ich gebe auch im Auto gerne Gas.»

Apéro hin, Häppchen her – viele Gäste waren vor allem wegen der Hauptsache da: den neuen Autos. So verrät Springreiter Pius Schwizer dem Mercedes-CEO Marcel Guerry: «Die Freude an Pferdestärken verbindet uns.» Und Sänger Marc Sway schwärmt: «Der Volvo XC 90 ist meine persönliche Liebe.» Auch Bachelorette Frieda Hodel outet sich als Autofan: «Aktuell fahre ich Mini, früher aber Smart. Deshalb bin ich auf den neuen Smart Fortwo gespannt.» Kollegin und Ex-Miss Schweiz Amanda Ammann gibt dagegen ehrlich zu: «Ich bin vor allem wegen den Leuten und zum netzwerken hier. Nach dem Apéro geh ich aber schon auch Autos schauen.» Den neuen Smart? «Nein», lacht Amanda: «Der ist mir zu klein.»

Publiziert am 29.10.2015 | Aktualisiert am 29.10.2015

Das müssen Sie wissen

Datum/Öffnungszeiten 29. Oktober bis 1. November 2015, 10 bis 21 Uhr (Sa/So bis 19) Uhr
Ort Messe Zürich
Eintrittspreise Erwachsene 19 Fr., AHV-/IV-Bezüger 12 Fr., Schüler/Studenten/Lehrlinge 10 Fr., Abendticket (Do/Fr ab 18 Uhr) 12 Fr., Familienticket (2 Erwachsene und 1 bis 4 Kinder bis 16 J.) 39 Fr., Dauerkarte 30 Fr.
Weitere Infos www.auto-zuerich.ch

teilen
teilen
27 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
autoscout24.ch

1 Kommentare
  • Tom  Kessler 29.10.2015
    Also ich sehe nur B-Promis oder im Volksmund Cerverlat-Prominenz. Ich frage mich, ob der grösste Teil überhaupt wusste, um was es sich bei dieser Ausstellung handelt?