Toyota frischt den Auris auf Mit neuem Schub

Toyota hat seinen Golf-Konkurrenten Auris überarbeitetet. Neben einem modernisierten Interieur erhielt der Kompaktwagen vor allem neue Motoren. Und die können bei ersten Tests durchaus gefallen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Suzuki Ignis: Erste Fahrt Der Hobbit unter den SUV
2 Mazda 3 bereits gefahren 3-fach aufgefrischt
3 Mercedes-AMG E 63 und E 63 S 4Matic+ bereits gefahren Echt...

Neuheiten

teilen
teilen
33 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden

Äusserlich wurde Toyotas kompakter Auris, der als Fünftürer oder als praktischer Kombi Touring Sports ab Mitte Juni zu uns kommt, nur dezent überarbeitet. Doch die Details zeigen durchaus Wirkung: der neue Frontspoiler mit horizontalem Grill und weit aussen angebrachten Nebelleuchten oder auch die LED-Rückleuchten lassen den Auris breiter und auch dynamischer erscheinen.

Eine Auffrischung hat aber vor allem die Motorenpalette erfahren. Zwar ist der Toyota weiterhin mit der Einstiegsvariante, einem 1,33-Liter-Benziner (99 PS), erhältlich, aber nun auch mit 1,2-Liter-Turbobenziner. Ist man nicht allzu schaltfaul, macht der kleine Turbo mit seinen 116 PS und 185 Nm ab 1500/min durchaus Laune, den Auris aber natürlich noch nicht zum Dynamiker. Das will und muss der komfortable Japaner auch nicht sein, dafür ist er ein feiner Gleiter. Übrigens auch mit dem neuen, durchzugsstärkeren 1,6-Liter Diesel (112 PS, 270 ab 1750/min). Leicht überarbeitet wurde auch der kleinere 1,4-Liter-Selbstzünder (90 PS, 205 Nm), der nun die strengeren Euro6-Abgasnormen erfüllt. Rund zwei von drei Schweizern werden sich, ob beim Fünftürer oder beim Kombi, jedoch für den bewährten 136-PS-Hybridantrieb entscheiden.

Erfreulich: Da die Japaner viel Zeit in die Lärmabsorbierung und Dämmung investierten, klingt das CVT-Getriebe nur noch beim abrupten Beschleunigen leicht gequält, aber klar dezenter als zuvor. Ansonsten ist man im überarbeiteten Auris – auch bei Benziner und Diesel – äusserst laufruhig und entspannt unterwegs. Übersichtlich die neu geordneten Instrumente sowie das neue Multimediasystem mit 7-Zoll-Touchscreen. Pluspunkte gibts ebenfalls fürs neue Sicherheitspaket Toyota Safety Sense mit Fernlichtassistent, Spurwechselwarner, Verkehrsschildererkennung und PreCollisions-Bremse bei 10 bis 80 km/h.

Zu kaufen ist der Auris übrigens ab 22'900 Franken, die Kombiversion mit 530 bis 1658 Liter Laderaum ab 24'300 Franken.

Publiziert am 06.06.2015 | Aktualisiert am 06.06.2015
teilen
teilen
33 shares
7 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

7 Kommentare
  • Meyer  Roman aus Aarau
    07.06.2015
    Sehr schöner Wagen, der ist wirklich gelungen. Bravo Toyota.

    Perfekt: Preis Leistung stimmt 100 Prozent.
    Leistung, Umwelt, Verbrauch, Preis einfach Top.

    Typisch Toyota. Erfolg Verpflichtet.

    Meist Verkaufte Auto auf der Welt ist Toyota. Nr. 1
    • Eddy  Guest , via Facebook 07.06.2015
      VW hat Toyota längst abgelöst als meistverkaufte marke.
      Und diese karre ist einfach hässlich.
  • Erwin  Sablonier 07.06.2015
    Toyota hat auch schon schönere Autos gebaut, ist aber schon etwas länger her.
    Der hier gefällt vielleicht den Amerikanern oder den Asiaten, aber in Europa zeigen die Verkaufszahlen ein anderes Bild.
  • Daniel  Grob 07.06.2015
    Heutige Designer scheinen von allen guten Geistern verlassen zu sein. Dieses Auto ist ein gutes Beispiel dafür. Wundern tut mich nur, dass solches immer noch Käufer findet.
  • Eddy  Guest , via Facebook 07.06.2015
    "Golf konkurrent".... Ich lach mich tot.
    mehr braucht man nicht sagen.
  • Rex  Schweizer 07.06.2015
    Wenn ich dieses Auto anschaue und Konkurrenzmodelle bis hinauf zu den grösseren, dann muss ich leider feststellen, dass es keine richtigen Kombis mehr gibt.Nicht mal bei Volvo.Allel haben diese schräg gezogenen Hecks.Da bringt man kaum noch material hinein,geschweige denn eine grosse Hundebox,die früher z.B. beim alten Legacy problemlos Platz hatte.Ein Kombi hat ein gerades Heck und dann ist er ein Kombi.Nicht mal die teuren BMWs X und Mercedes haben hinten Platz im Verhältniss zur Grösse
    • marcel  kohli 07.06.2015
      danke für den pefekten beitrag...
      ich fahre chevy caprice classic kombi..!!!!