Smart neu mit Doppelkupplungs-Getriebe Ausgenickt

Das automatische Getriebe war immer ein Schwachpunkt beim Smart. Kann diesen das Doppelkupplunsgetriebe DKG im neuen Smart vergessen machen?

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Mercedes-AMG E 63 und E 63 S 4Matic+ bereits gefahren Echt Weltmeisterlich
2 Alfa Romeo Giulia Veloce schon gefahren Jetzt startet die Allrad-Giulia
3 Überarbeiteter Dacia Sandero Stepway Konkurrenzlos günstig

Neuheiten

teilen
teilen
21 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Das ruckartige Nicken mit dem Kopf galt lange Jahre ironisch als das Erkennungszeichen unter Smart-Besitzern – abgeleitet vom sehr eigenen Schaltverhalten des kompakten Zweisitzers. Dessen Automatik erlaubte sich nämlich bei jedem Schalten eine kurze Gedenksekunde, um dann um so heftiger in die Puschen zu kommen. Dieser Ruck spürten auch die Insassen - was zu einem mehr oder weniger heftigen Kopfnicken führte. Im aktuellen Smart sorgt ein neues Doppelkupplungsgetriebe nun für ein Ende dieser Nick-Kultur.

Das vollautomatische 6-Stufen-Getriebe mit dem schönen Namen «twinamic» kostet 1390 Franken Aufpreis (1585 Franken im Forfour) und macht den Smart so zu einem komfortableren Stadtauto. Es liefert deutlich weichere Schaltvorgänge mit kaum merkbarer Zugkraftunterbrechung. Noch einmal steigern lässt sich die Leistung des Getriebes per Knopfdruck: In der «Sport»-Stellung dreht es vor dem Schalten deutlich höher und sorgt so für flotteres Vorwärtskommen. Wer es noch intensiver haben will, bekommt gegen Aufpreis (840 Fr.) ein Sportpaket mit Schalt-Wippen am Lenkrad. Das neue Getriebe ist für die beiden stärkeren Benziner mit 71 und 90 PS verfügbar.

Publiziert am 09.07.2015 | Aktualisiert am 09.07.2015
teilen
teilen
21 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
autoscout24.ch

4 Kommentare
  • Phil  Hochuli aus 4800
    10.07.2015
    Der Twingo mit dem Turbo Motor macht wesentlich mehr spass... und kostet weniger...
  • Marc  Heusser aus Zürich
    09.07.2015
    Oder sich dann doch gleich den Mitsubishi i-MiEV kaufen, der hat einen Elektromotor und keine Gänge nötig - kommt auch billiger :-
    • Eric  Lang aus Aarau
      10.07.2015
      Super Idee, wenn man nie weiter als maximal 110 Kilometer fahren muss, ansonsten dauern 7 Stunden Ladezeit schon ein wenig lange!
    • Horst  Schlemmer aus Einsiedeln
      10.07.2015
      Es ging hier um den smart, nicht um irgendwelche halbgaren elektro-alternativen.